Presse-Information

Press release ¤ Information de presse

14.05.2006

DECHEMA-Plakette

Die DECHEMA-Plakette für besondere Verdienste bei der Verwirklichung der gemeinnützigen Ziele der DECHEMA wurde anläßlich der Eröffnungssitzung der ACHEMA 2006 am 14. Mai 2006 in Frankfurt am Main an drei herausragende Persönlichkeiten verliehen:

an Prof. Dr. Axel Kleemann, Hanau, für seine engagierte und stetige Förderung aller Biotechnologie-Aktivitäten der DECHEMA in Politik, Wirtschaft, Verbänden und wissenschaftlichen Gesellschaften,

an Prof. Dr.-Ing. Karl-Heinz Reichert, Berlin, für seinen vorbildlichen Einsatz für die Weiterentwicklung der Lehre in der Technischen Chemie sowie seine außerordentlich erfolgreiche Förderung des Hochschullehrernachwuchses in der Technischen Chemie, in der Verfahrenstechnik und in der Biotechnologie,

an Prof. Dr.-Ing. Henner.Schmidt-Traub, Essen, für seine besonderen Verdienste um die Vertiefung der Integration von Chemischer Technik und Informationstechnik sowie seinen Einsatz für die erfolgreiche Zusammenführung dieser Aktivitäten in der DECHEMA und der GVC.

Prof. Dr. Axel Kleemann (Jahrgang 1940) begann nach Chemiestudium und Promotion in Frankfurt am Main 1968 seine berufliche Laufbahn bei der Degussa in der organisch-chemischen Forschung. Bereits 1976 übernahm er die Leitung dieses Forschungsbereiches, 1983 folgte zusätzlich die Verantwortung für die Pharmaforschung und den Geschäftsbereich Pharma. Von 1987 bis zu seiner Pensionierung war er Vorstandsmitglied der ASTA Medica und dort für Forschung und Entwicklung sowie Produktion und Technik zuständig. Seit 1981 lehrte er an der Universität Frankfurt und wurde 1987 zum Honorarprofessor ernannt. Dem DECHEMA-Vorstand gehörte er von 1996 bis 2003 an. Seinem besonderen Engagement für die Biotechnologie und seinen vielfältigen Kontakten zu anderen Gesellschaften und Verbänden hat die DECHEMA viele Anregungen und tragfähige Kooperationen zu verdanken.

Prof. Dr.-Ing. Karl-Heinz Reichert (Jahrgang 1936) war über Jahrzehnte Inhaber des Lehrstuhls und Direktor des Institutes für Technische Chemie an der Technischen Universität Berlin. Sein wissenschaftliches Werk kennzeichnet ihn als einen der prägenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der Reaktionstechnik von Polymeren. Sehr erfolgreiche Internationale Workshops und Weiterbildungskurse auf diesem Gebiet etablierte er im Rahmen der DECHEMA-Arbeit. Dem DECHEMA-Vorstand gehörte er von 1992 bis 1998 an. Über viele Jahre war er Mitglied des DECHEMA-Unterrichtsausschusses für Technische Chemie, dessen Leitung er von 1995 bis 2004 innehatte. Neufassungen des Lehrprofils Technische Chemie und wesentliche Beiträge zur Stärkung der Technischen Chemie im Rahmen von Studienreformen wurden von ihm ganz wesentlich geprägt. Unter seiner Leitung entstanden auch die Hochschullehrer-Nachwuchstreffen der DECHEMA und die Hochschullehrernachwuchs-Preise, die sich für die Berufung junger Kollegen als sehr förderlich erwiesen haben.

Prof. Dr. Ing. Henner Schmidt-Traub (Jahrgang 1940) studierte nach dem Abitur in Hamburg zunächst an der TU Braunschweig Maschinenbau und danach an der TU Berlin Verfahrenstechnik. Dort promovierte er und habilitierte sich 1974. Danach folgte eine 15jährige Industrietätigkeit bei Krupp Koppers in Essen, bis er 1989 einen Ruf der Universität Dortmund annahm und Inhaber des Lehrstuhls für Anlagentechnik wurde. Von 1991 bis 1996 leitete er den DECHEMA-Arbeitsausschuß „Rechnergestützte Anlagenplanung“ und übernahm 1995 die Leitung des übergeordneten Forschungsausschusses „Computeranwendungen in der Chemischen Industrie“. Viele Entwicklungen, die gerade auch auf einer ACHEMA zu sehen sind, wurden in diesem Ausschuß angestoßen und vorangetrieben. Ebenso aktiv war er auch in der GVC und hat deshalb wesentlichen Anteil an der Zusammenführung der entsprechenden Aktivitäten. Seit 2001 vertritt er außerdem die DECHEMA im Vorstand des DVT, dem Dachverband der wissenschaftlich-technischen Gesellschaften in Deutschland.

Fotos von der Preisverleihung sind auf Anfrage erhältlich bei:
DECHEMA e.V., Öffentlichkeitsarbeit, Theodor-Heuss-Allee 25,
60486 Frankfurt/M, Tel.: 069/7564-267 oder E-Mail:
bzw. sind im Internet unter www.dechema.de, Presse, als Download verfügbar.

26

zurück zur Übersicht

© DECHEMA e.V. 1995-2016, Last update 30.09.2014

DECHEMA e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Telefon (069) 7564-0
Telefax (069) 7564-201


Kontakt/Contact:
Dr. Kathrin Ruebberdt
Tel. +49 (0) 69 / 75 64 - 2 77
Fax +49 (0) 69 / 75 64 - 2 72
e-Mail:
Jetzt Mitglied werden