Presse-Information

Press release ¤ Information de presse

03.11.2006

DECHEMA-Preis 2006 der Max-Buchner-Forschungsstiftung für
Steven M. Howdle, Großbritannien

Den mit 20.000 Euro dotierten DECHEMA-Preis der Max-Buchner-Forschungsstiftung erhält in diesem Jahr

Professor Steven M. Howdle, University of Nottingham, Großbritannien,

für seine herausragenden Arbeiten bei der innovativen Anwendung von überkritischen Flüssigkeiten in der Synthese und Herstellung von Polymeren mit einem großen Anwendungsspektrum, einschließlich bioaktiver Materialien.

Die Preisverleihung findet am 1. Dezember um 16.00 Uhr im Rahmen eines Fest-kolloquiums im DECHEMA-Haus, Theodor-Heuss-Allee 25, in Frankfurt/Main statt.

Der DECHEMA-Preis der Max-Buchner-Forschungsstiftung wird seit 1951 jährlich vergeben. Damit werden herausragende Forschungsarbeiten aus den Bereichen Technische Chemie, Verfahrenstechnik, Biotechnologie und Chemische Apparatetechnik gewürdigt. Dabei werden besonders Arbeiten jüngerer Forscher berücksichtigt, die von grundsätzlicher Bedeutung sind und eine enge Verflechtung von Forschung und praktischer Anwendung zeigen.

Fotos von der Preisverleihung sind erhältlich bei der Öffentlichkeitsarbeit der
DECHEMA e.V., Tel.: 069/7564-267, -296, Fax: 069/7564-272, E-Mail:

Überkritisches Kohlendioxid – der Schlüssel zu neuartigen Polymeren

Polymere, insbesondere Kunststoffe, sind unsere ständigen Begleiter im Alltag. Sie verbergen sich in unserer Kleidung, sind Bestandteile unserer Autos, unterstützen uns im Haushalt und werden bei medizinischen Implantaten verwendet. Um den Anforderungen für diese unterschiedlichen Anwendungen gerecht zu werden, sind intensive Forschung und ausgefeilte industrielle Produktionstechniken notwendig. Professor Steve Howdle legt den Schwerpunkt bei seinen Forschungsarbeiten auf die Entwicklung von Polymeren mit noch besseren bzw. völlig neuartigen Eigenschaften. Er macht sich dabei die besonderen Eigenschaften von Kohlendioxid (CO2) zunutze.

Wird Kohlendioxid bei Temperaturen von mehr als 31°C und einem Druck von über 71 Atmosphären komprimiert, verwischt die Grenze zwischen Flüssigkeit und Gas. Es entsteht eine überkritische Flüssigkeit mit speziellen Eigenschaften. Überkritisches Kohlendioxid besitzt eine niedrige Viskosität und kann deshalb sehr gut durch Materialien hindurch diffundieren – eine typische Eigenschaft von Gasen. Es hat jedoch auch die Fähigkeit, Substanzen zu lösen und damit den Ablauf von chemische Reaktionen zu ermöglichen – eine typische Eigenschaft von Flüssigkeiten. Ein weiterer Vorteil bei der Arbeit mit überkritischem Kohlendioxid besteht darin, dass die Reaktionen nahezu bei Raumtemperatur ausgeführt werden können und das Lösungsmittel am Ende einfach verdampft.

In enger Zusammenarbeit mit europäischen Universitäten und Unternehmen (Uniqema (ICI), Solvay-Selexis, Smith and Nephew Ltd., Niederländisches Polymer-Institut und DSM Bv) konnte Steve Howdle Polymere mit neuen Eigenschaften herstellen. Unter anderem konnte er zeigen, dass biologisch abbaubare Polymere in überkritischem Kohlendioxid sehr leicht modifiziert werden können. Dies ist von großer Bedeutung für die Entwicklung von Arzneimitteln und führte zur Firmenausgründung von „Critical Pharmaceuticals Limited“.

Beruflicher Werdegang des Preisträgers

Steve Howdle wurde 1964 in Rotherham/UK geboren. Sein Chemiestudium schloß er 1986 an Universität von Manchester mit Auszeichnung ab. Während seiner Doktorarbeit an der Universität von Nottingham beschäftigte er sich mit Infrarotspektroskopie von verflüssigten bzw. überkritischen Edelgasen bei den Professoren J.J. Turner und M. Poliakoff. Nach seiner Promotion in 1989 bekam er ein BP Venture Research Fellowship in Nottingham, wo er neue Synthesewege mit Organometallen in überkritischen Lösungen entwickelte. 1991 erhielt er ein Royal Society University Research Fellowship in Nottingham und wurde 1999 zum außerordentlichen und 2001 zum Professor der Chemie berufen.

In seinen aktuellen Arbeiten beschäftigt sich Steve Howdle mit der Entwicklung neuer Synthesestrategien für Polymere unter Verwendung von überkritischem Kohlendioxid. Sein Interesse an bioaktiven Materialien wurde durch die Zusammenarbeit mit dem Physiker Dr. V.K. Popov von der Russischen Akademie der Wissenschaften und dem Pharmazeuten Prof. K.M. Shakesheff von der Universität Nottigham geweckt. Die gemeinsamen Arbeiten führten schließlich zur Firmengründung von Critical Pharmaceuticals Ltd.

Steve Howdle ist auch Gastprofessor für Chemische Technik an der Universität Pittsburgh und Mitherausgeber der Zeitschriften „Green Chemistry“ und „European Polymer Journal“. Prof. Howdle ist ein von der Royal Society of Chemistry akkreditierter Chemiker. Er erhielt den Jerwood-Salters’ Environment Award for Green Chemistry (2001), den Royal Society – Wolfson Research Merit Award (2003) und den Royal Society of Chemistry Interdisciplinary Award (2005).

65

zurück zur Übersicht

© DECHEMA e.V. 1995-2016, Last update 30.09.2014

DECHEMA e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Telefon (069) 7564-0
Telefax (069) 7564-201


Kontakt/Contact:
Dr. Kathrin Ruebberdt
Tel. +49 (0) 69 / 75 64 - 2 77
Fax +49 (0) 69 / 75 64 - 2 72
e-Mail:
Veranstaltungen
Jetzt Mitglied werden