13. Kolloquium Prozessanalytik: Prozessführung in der modernen Produktion

Beitragseinreichung

Beiträge für Vorträge und Posterpräsentationen zu den folgenden Themen sollen neue Lösungsansätze zeigen und zu einem fachlichen Austausch beider „Welten“  führen.

Die Liste der Stichpunkte zu den einzelnen Themen ist nicht vollständig. Beiträge zu verwandten Unterthemen sind willkommen. Bitte nuzen Sie zur Erstellung die Vorlage.
 

Beitragseinreichung bis 30. Mai 2017

 
1. Die Rolle der Fertigungstechnik in der Prozessindustrie
- Lösungen  der Fertigungstechnik für die Prozessindustrie
- Verschmelzung von Fertigungs- und Prozesstechnik
- Aspekte der Additiven Fertigung
- Automatisierungslösungen
- Flexibilität auf Formatwechsel
- Datenmanagement
- Modularisierung in der Produktion
- individualisierte Produktion
- Qualitätssicherung, 100% Kontrolle
- Produktidentifizierung und -Verfolgung
 
2. Kontinuierliche Prozessführung
- Definitionen und Voraussetzungen
- Anforderungen an Prozessanalytik
- Modulare Prozesstechnik
- Flexibilisierung kontinuierlicher Prozesse
- Sicherheitskonzepte
 
3. Anforderungen aus PAT 4.0 an neue Prozessanalytik
- Chancen durch Industrie 4.0 Business Drivers
- Anforderungen für Prozesssensoren 4.0
- neue Prozessanalytik-Lösungen
- Praxisbeispiele für Sensoren 4.0 in der Prozessindustrie
- Umsetzung der VDI/VDE/NAMUR-Roadmap „Prozesssensoren 4.0“
- Probenahmestrategien
 
4. Werkzeuge und Lösungen für modellbasierte Regelung
- wieviel Prozessverständnis ist notwendig?
- Workflows zur Modellgeneration
- Architekturen der Echtzeitimplementation
- Big Data in der Prozess- und Fertigungstechnik

Die Benachrichtigung über die Annahme eines Beitrages als Vortrag oder Poster erfolgt voraussichtlich Anfang  Juli.

Vortragsbeiträge:
Die Teilnahme für Vortrags-Refernten ist kostenfrei.
Für die Vorträge wird eine Dauer von 20 Minuten zzgl. + 5 Minuten Diskussion angesetzt.

Posterbeiträge:
Für Studierende und Doktoranden wird pro Poster je ein Reisekostenstipendium in Höhe von 250 € vom AK Prozessanalytik gewährt. Bitte weisen Sie bei der Anmeldung darauf hin, wenn Sie an einem Stipendium interessiert sind.

Ein „Posterslam“ vor jeder Postersitzung bietet die Möglichkeit zur Kurzvorstellung der Poster.
Teil des Kolloquiums ist eine Posterausstellung.

Für die drei besten Poster werden Preise (€ 500, € 400 und € 300) vergeben!



 

 

Jetzt Mitglied werden