Presse-Information

Press release ¤ Information de presse

17.06.2008

Hellmuth Fischer-Medaille ausgeschrieben

Die DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. schreibt hiermit zum achten Mal die Vergabe der

Hellmuth Fischer-Medaille

aus. Die Medaille wird vorzugsweise jüngeren Wissenschaftlern zuerkannt für Arbeiten, die zur Erweiterung oder Vertiefung der Grundlagen der Elektrochemie, der Korrosion oder des Korrosionsschutzes oder zu deren beispielhafter Anwendung in der industriellen Praxis geführt haben.


Bisherige Preisträger waren Prof. Dr. Ulrich Stimming, New York (1989), Prof. Dr. Klaus-Michael Jüttner, Frankfurt am Main (1991), Dr. Roger Charles Newman, Manchester (1994), Dr. Philippe Allongue, Paris (1997), Prof. R. M. Penner, Irvine USA (2000), Prof. Dr. Nongjian Tao, Tempe USA (2003) und Dr. Anthony Kucernak, London (2006).

Vorschläge für einen Kandidaten sollen einen Lebenslauf, Sonderdrucke wichtiger Veröffentlichungen, eine Veröffentlichungsliste sowie eine kurze Begründung (etwa eine DIN A4-Seite) enthalten. Eigenvorschläge sind nicht möglich.

Die Vorschläge sind bis zum 1. November 2008 zu richten an:

Prof. Dr. G. Kreysa
DECHEMA e.V.
Postfach 15 01 04
60061 Frankfurt am Main

Über die Vergabe der Hellmuth Fischer-Medaille 2009 entscheidet ein Sachverständigen-Komitee, das sich aus sechs anerkannten Wissenschaft-lern zusammensetzt. Die Medaille wird anläßlich des 11th International Fischer Symposium über „Microscopy in Electrochemistry“ vom 26. bis 30. Juli 2009 im Kloster Benediktbeuren vergeben.


zurück zur Übersicht

© DECHEMA e.V. 1995-2016, Last update 30.09.2014

DECHEMA e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Telefon (069) 7564-0
Telefax (069) 7564-201


Kontakt/Contact:
Dr. Kathrin Ruebberdt
Tel. +49 (0) 69 / 75 64 - 2 77
Fax +49 (0) 69 / 75 64 - 2 72
e-Mail:
Veranstaltungen
Jetzt Mitglied werden