Presse-Information

Press release ¤ Information de presse

08.06.2016

Willy-Hager-Medaille für Wasserforscher Martin Jekel

Prof. Dr.-Ing. Martin Jekel von der TU Berlin erhält am 8. Juni die Willy-Hager-Medaille 2016. Mit dieser Auszeichnung, die alle drei Jahre von der Willy-Hager-Stiftung vergeben wird, werden Persönlichkeiten geehrt, die sich in hervorragender Weise um die Wasseraufbereitung und Abwasserreinigung verdient gemacht haben.

Mit Martin Jekel würdigt die Willy-Hager-Stiftung eine der prägenden Persönlichkeiten der deutschen Wasserforschung der letzten Jahrzehnte. Er hat die traditionellen Grenzen in Deutschland zwischen Trink- und Abwassertechnologie sowie Natur- und Ingenieurwissenschaften überschritten und damit grundlegende und anwendungsbezogene Forschungsthemen in der Trinkwasseraufbereitung, der weitergehenden Abwasserreinigung und im Gewässerschutz erfolgreich bearbeitet. Sein Name ist untrennbar mit dem weltweit anerkannten Mülheimer Verfahren zur Kombination der Ozonung mit der biologisch-adsorptiven Behandlung in Aktivkohlefiltern verbunden. Das in seiner Habilitation in Karlsruhe entstandene mechanistische Modell der Mikroflockungswirkung des Ozons hat auch heute noch Gültigkeit. An der TU Berlin hat er ein Verfahren zur Entfernung von Arsen mittels Festbettadsorption an granuliertem Eisenhydroxid entwickelt. Es wird heute in ca. 3000 Anlagen weltweit eingesetzt.

Martin Jekel studierte Chemie an der Universität Karlsruhe (TH) und promovierte 1978 an der Fakultät für Chemieingenieurwesen sowie im Engler-Bunte-Institut im Bereich Wasserchemie. Nach einem Post-Doc-Aufenthalt an der Standford University habilitierte er sich 1985 im Fachgebiet Wasserchemie an der Universität Karlsruhe und folgte dann einem Ruf an die Universität-GHS-Paderborn. Seit 1988 hat er eine Professur für Wasserreinhaltung am Institut für Technischen Umweltschutz an der TU Berlin inne. Er ist Ehrenvorsitzender der Wasserchemischen Gesellschaft sowie Chairman und Mitglied des Scientific Committee des EU-Eureka-Programms Acqueau. Er ist Vorsitzender und Mitglied von Fachausschüssen und Arbeitskreisen der DVGW Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e. V. und der International Water Association (IWA). Er ist Herausgeber von verschiedenen Zeitschriften und Journalen, seine Publikationsliste umfasst etwa 470 Publikationen, Buch- und Konferenzbeiträge. Aus seinem Wirken ist eine Vielzahl an Fachleuten in Hochschulen, der industriellen Forschung und der Praxis des Wasserfachs hervorgegangen.

 

Die von dem Maschinenbauingenieur und Unternehmer Willi Hager (1905-1975) begründete Willy-Hager-Stiftung ist der wissenschaftlichen Erforschung von Verfahren zur Reinigung und Aufbereitung von Frisch- und Abwasser gewidmet. Die Willy-Hager-Medaille wird alle drei Jahre an eine hervorragende Forscherpersönlichkeit auf diesem Gebiet verliehen.

 

16

zurück zur Übersicht

© DECHEMA e.V. 1995-2017, Last update 01.06.2016

DECHEMA e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Telefon (069) 7564-0
Telefax (069) 7564-201


Kontakt/Contact:
Dr. Kathrin Ruebberdt
Tel. +49 (0) 69 / 75 64 - 2 77
Fax +49 (0) 69 / 75 64 - 2 72
e-Mail:
Veranstaltungen
Jetzt Mitglied werden