Untersuchungen zur Verarbeitung von angepassten Kohlenstofffaservliesstoffen in der Hochdruck-Resin Transfer Molding Prozesskette (vliesRTM)

19192 BG

Forschungsstelle 1: Fraunhofer-Gesellschaft e.V.
Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT

Joseph-von-Fraunhofer-Straße 7

76327 Pfinztal (Berghausen)

Projektleiter 1: Dipl.-Ing. Philipp Rosenberg
Forschungsstelle 2: Sächsisches Textilforschungsinstitut e.V.

an der Technischen Universität Chemnitz

Annaberger Straße 240

09125 Chemnitz 
Projektleiter 2: Dipl.-Ing. Marcel Hofmann 
Laufzeit: 01.01.2017 - 30.06.2019

Kernaufgabe des Vorhabens ist es, den Verschnitt, der bei der Produktion von Kohlenstofffaserbasierten Komponenten anfällt, in hochwertige Lösungen zu überführen und wieder  in der Produktion einzusetzen. Es soll untersucht werden, wie Recyclingvliesstoffe, die spezifisch auf eine Verarbeitung in der Hochdruck-RTM (HP-RTM) Prozesskette angepasst  wurden,  dafür eingesetzt werden können. Außerdem sollen wirtschaftliche Prozessrouten von der trockenen Faser bis zum Endbauteil erarbeitet werden.

In Vorversuchen konnte bereits gezeigt werden, dass eine Verarbeitung grundsätzlich möglich ist. Allerdings müssen diese Techniken noch auf wissenschaftlicher Ebene evaluiert und bewertet werden. Anhand einer Testgeometrie sollen Bauteile gefertigt werden, die die Einsatzmöglichkeiten  von rCF-Vliesstoffen aufzeigen. In einer Wirtschaftlichkeitsbetrachtung sollen Einsatzpotenziale und weiterer Forschungsbedarf ermittelt werden.

zurück

BMWi-Logo Das IGF-Vorhaben Nr. 19192 BG der Forschungsvereinigung DECHEMA, Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V., Theodor-Heuss-Allee 25, 60486 Frankfurt am Main wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.
Jetzt Mitglied werden