Zuverlässige und lösemittelfreie Folienkaschierung von PVC-Fensterprofilen (PrimerLess)

19347 N

Forschungsstelle 1: Fraunhofer-Gesellschaft e.V.

Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM Wiener Straße 12

28359 Bremen 

Projektleiter 1: Dr. Uwe Lommatzsch 
Forschungsstelle 2: SKZ-KFE gGmbh

Friedrich-Bergius-Ring 22

97076 Würzburg

Projektleiter 2: Dr. Benjamin Baudrit 
Laufzeit: 01.03.2017 - 28.02.2019

Zur farblichen Gestaltung werden PVC-Fensterprofile häufig mit Folie kaschiert (ummantelt). Die Folienkaschierung bietet eine breitere Dekor-Palette und einen höheren Witterungsschutz. Die Verwendung von flüssigen Primern ist Stand der Technik beim Kaschieren der Ummantelung. Dadurch ergeben sich jedoch erhebliche Probleme im Bereich des Arbeitsschutzes (Abluft, Kennzeichnungspflicht) und der Prozessführung (Verlässlichkeit, Dauer). In diesem Vorhaben wird deshalb der Einsatz von Atmosphärendruck-Plasmatechnik als Alternative zu den problembehafteten Primern untersucht. Das Vorhaben wird in einem komplementären Ansatz durch das Fraunhofer IFAM und das SKZ in den Bereichen Plasmatechnik bzw. Prüfung unter industriellen Rahmenbedingungen bearbeitet. Es sollen Grundlagen für den plasmagestützten Auftrag einer haftvermittelnden Beschichtung auf PVC-Fensterprofilen erarbeitet werden. Sie dienen als Basis für die industrielle Entwicklung einer plasmabasierten Alternative zum nasschemischen Primerauftrag mittels Filz. Künftig könnte dann der Einsatz von kennzeichnungspflichtigen Primern vermindert bzw. ganz vermieden werden. Von den Ergebnissen des Vorhabens profitierten die gesamte Lieferkette im PVC-Fensterbereich, die mittelständischen Fensterbauer und der Endkunde.

zurück

BMWi-Logo Das IGF-Vorhaben Nr. 19347 N der Forschungsvereinigung DECHEMA, Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V., Theodor-Heuss-Allee 25, 60486 Frankfurt am Main wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.
Jetzt Mitglied werden