Ausschreibung des Alwin Mittasch-Preises 2017

Die Deutsche Gesellschaft für Katalyse (GeCatS) und die DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. schreiben den Alwin Mittasch-Preis 2017 aus. Mit diesem internationalen Preis werden herausragende Arbeiten ausgezeichnet, die zur Vertiefung oder zur Erweiterung der Grundlagen der Katalyse und ihrer beispielhaften Anwendung in der industriellen Praxis geführt haben. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Er wird von der BASF SE gestiftet und in der Regel alle drei Jahre vergeben. Über die Vergabe entscheidet eine Jury aus Vertretern von Akademia und Industrie. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des 50. Jahrestreffens Deutscher Katalytiker im März 2017 in Weimar.

Preisträgervorschläge für den Alwin Mittasch-Preis 2017 sollten bis spätestens 15. September 2016 eingereicht werden unter:

Nominierungsformular

Neben einer ausführlichen Begründung des Vorschlagenden werden der Lebenslauf sowie eine Publikations- und Patentliste benötigt. Ausgewählte Nachdrucke von relevanten Veröffentlichungen in anerkannten internationalen wissenschaftlichen Zeitschriften und Empfehlungsschreiben aus der Industrie können ebenfalls beigefügt werden. Selbstnominierungen sind nicht möglich.

Der Alwin Mittasch-Preis wurde im Jahr 1990 von der BASF als Alwin Mittasch-Medaille gestiftet und ist nach dem Entwickler des ersten Katalysators für die Ammoniak-Synthese benannt. In einer Reihe herausragender Preisträger war Herr Prof. Dr. Gerhard Ertl, Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, Berlin der erste Preisträger. Eine vollständige Liste der bisherigen Preisträger finden Sie unter http://dechema.de/Mittasch_Preistraeger.html

 

Jetzt Mitglied werden