PRAXISforum Additive Fertigung/ 3D-Druck im Apparate- und Anlagenbau

Christian Seidel, Fh IWU

 

 

"In den letzten Jahren ist eine rasante Entwicklung der additiven Fertigungsverfahren zu erkennen. Wir erwarten, dass die hohen Wachstumsraten der Brache erhalten bleiben, da ein vermehrter Einsatz der Technologie im Umfeld der Produktion zu beobachten ist. Anwender sind angehalten, die Designpotenziale der Technologien besser zu verinnerlichen, wodurch eine wirtschaftliche Produktion in vielen Bereichen ermöglicht wird und disruptive Produktverbesserungen realisiert werden können."

 

 

 

Vortragstitel:

Bionik mittels 3D-Druck - Was Konstrukteure in der Praxis von der Natur lernen können

  • Grundlagen additiver Fertigungsverfahren und erwartete zukünftige Entwicklungen
  • Exkurs in die Grundlagen der Bionik und in die Bio-TRIZ-Methode
  • Industrierelevante Anwendungsbeispiele für einen von der Natur inspirierten Leichtbau

 

CV:

  • Diplomstudium Maschinenwesen an den Universitäten in Stuttgart (Vordiplom), München und Stellenbosch (Südafrika) mit Vertiefung auf Thermo-Fluid-Dynamik und Produktionstechnik. Fachlicher Hintergrund im Werkzeugmaschinenbau (Tätigkeit im technischen Angebot bei Gebr. Heller Maschinenfabrik) und in der Luftfahrt (Tätigkeit bei der MTU Aero Engines AG in der Fertigungsvorentwicklung).
  • Von 2011 bis 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich additive Fertigung am Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb) der TU München.
  • Seit Juli 2014 Abteilungsleiter beim Fraunhofer IWU in Augsburg und Mitglied der Institutsleitung am iwb der TU München.
  • Bestellter Experte für additive Fertigungsverfahren in Gremien des VDI, des DIN und des ISO sowie Leiter der gemeinsamen Arbeitsgruppe des ISO und der ASTM zum Thema Design-Guidelines für pulverbettbasierte additive Fertigungsverfahren.
  • Editor für Fachjournale und Lehrbeauftragter der Hochschule Augsburg im Bereich Fertigungstechnologien und additive Fertigung.

 

Jetzt Mitglied werden