Fachgruppe Niedermolekulare Naturstoffe mit biologischer Aktivität

Fortschritt im Bereich von Medizin, Ernährung und umweltverträglichem Pflanzenschutz ist ohne die Entwicklung von Wirksubstanzen auf der Basis von Naturstoffen kaum vorstellbar. Die niedermolekularen Naturstoffe weisen eine strukturelle Vielfalt auf, die weit über das hinausgeht, was durch chemische Synthese erreicht werden kann. Der "Pool" an solchen Naturstoffen wurde bisher nur zu einem kleinen Teil für die Anwendung erschlossen.

Vor dem Hintergrund der wachsenden Märkte der Lebenswissenschaften - nicht nur im Bereich Pharma und Landwirtschaft, sondern zunehmend auch im Nahrungsmittelsektor und bei der Gesundheitsvorsorge - bieten sich für Deutschland enorme Chancen, weil die Naturstoff-Forschung hier eine lange Tradition hat und vielfältiges Know-how vorhanden ist.

Prioritäres Ziel der Fachgruppenarbeit ist es daher, neue Forschungstrends zu identifizieren und auf forschungspolitischer Ebene Empfehlungen für Förderungen auszusprechen und entsprechende Initiativen anzustoßen. Ein weiteres wichtiges Anliegen ist es, den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern, insbesondere durch dessen Einbeziehung in den Dialog zwischen Wissenschaft und Industrie. In einem interdisziplinären Umfeld aus Biologen, Chemikern, Medizinern und Pharmazeuten wird die Interaktion zwischen Wissenschaftlern aus Industrie und der Akademia gefördert, so dass gemeinsame und fachübergreifende Projekte entstehen.

Die sichtbarste und öffentlichkeitswirksamste Aktivität der Fachgruppe sind die seit über 20 Jahren jährlich im Februar stattfindenden "Irseer Naturstofftage". Dort werden auch jedes Jahr die Doktoranden- und Nachwuchswissenschaftlerpreise für Naturstoffforschung überreicht.


Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Fachgruppe unter
www.naturstoff-forschung.info

 

Publikationen der Fachgruppe

Die Fachgruppe hat bisher folgende Publikationen veröffentlicht:

"Vorbild Natur" - Naturstoff-Forschung    
Jahr 2008
Vorbild Natur - Stand und Perspektiven der Naturstoff-Forschung in Deutschland
   

 

Fachgruppen-Beirat

Der Fachgruppen-Beirat setzt sich derzeit wie folgt zusammen:

Prof. Dr. Andreas Kirschning (Vorsitzender)
Leibniz Universität Hannover

Prof. Dr. Jörn Piel (stellvertretender Vorsitzender)
ETH Zürich

Prof. Dr. Gerhard Bringmann
Universität Würzburg

Prof. Dr. Elke Dittmann
Universität Potsdam

Prof. Dr. Karl Gademann
Universität Basel

Prof. Dr. Peter Hammann
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

Dr. Ingo Hartung
Bayer HealthCare Pharmaceuticals AG, Berlin

Prof. Dr. Jutta Heim
Evolva SA, Reinach CH

Dr. Thomas Henkel
IMD Natural Solutions GmbH, Dortmund

Prof. Dr. Christian Hertweck
Leibniz-Institut für Naturstoffforschung und Infektionsbiologie, Hans-Knöll-Institut e.V., Jena

Dr. Jakob Ley
Symrise AG, Holzminden

Prof. Dr. Rolf Müller
Helmholtz-Institute for Pharmaceutical Research Saarland (HIPS), Saarbrücken

Dr. Lutz Müller-Kuhrt
AnalytiCon Discovery GmbH, Potsdam

Prof. Dr. Till Opatz
Universität Mainz

PD. Dr. Stefan Pelzer
Evonik Industries AG, Halle

Dr. Joachim Rheinheimer
BASF SE, Ludwigshafen

Prof. Dr. Roderich Süßmuth
TU Berlin

PD Dr. Eckhard Thines
Johannes-Gutenberg Universität Mainz/ TU Kaiserslautern

Prof. Dr. Angelika Vollmar
LMU München

Prof. Dr. Wolfgang Wohlleben
Universität Tübingen

Kontakt
Vorsitzender
Prof. Dr. Andreas Kirschning
Leibniz Universität Hannover
Institut für Organische Chemie
Schneiderberg 1B
30167 Hannover
Tel: 0511 762 4614

Stellvertretender Vorsitzender
Prof. Dr. Jörn Piel
ETH Zürich
Institut für Mikrobiologie
Wolfgang-Pauli-Str. 10
8093 Zürich/Schweiz
Tel: +41 44 6330 755

Gremien-Betreuer
Dr. Karsten Schürrle
Tel: 069 7564-162

Veranstaltungen
Jetzt Mitglied werden