Preis der Max-Buchner-Forschungsstiftung für Technische Chemie an Fachhochschulen

Mit diesem Fachhochschulpreis werden jährlich die besten Diplom-, Master- und Bachelorarbeiten der Fachrichtungen Chemietechnik und Biotechnologie an Fachhochschulen und  Gesamthochschulen ausgezeichnet.

Beurteilungskriterien sind die Umsetzung ingenieurwissenschaftlicher Grundlagenkenntnisse in die Praxis, experimentelles Geschick und die Interpretation der Ergebnisse.
Die Vergabe dieser Auszeichnung erfolgt seit 1990 auf Beschluß des Verwaltungsausschusses der Max-Buchner-Forschungsstiftung. Vorschlagsberechtigt sind die Hochschullehrer.

 

Für den mit je 500 Euro dotierten Fachhochschulpreis 2016 wurden die nachfolgend aufgeführten Arbeiten ausgewählt:

  • Melanie Walder, Fachhochschule Aachen
    Isothermal crystallization of polyamides measured by chip-based fast scanning caloriemetry
  • Dominik Pastötter, nta Hochschule Isny
    Biokunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen
  • Katrin Schwind, Provadis School, Frankfurt
    Optimierung des halbquantitativen Arsen-Tests von Merck (250 Euro)
  • Oleg Boguslawski, Provadis School, Frankfurt
    Einfluss der physikalischen Eigenschaften von biochemischen Beschichtungsmassen auf das Prozessfenster einer Schlitzdüsen-Beschichtungsanlage (250 Euro)

Je einen Bücherscheck im Wert von 50 € erhielten:

  • Maria Badrian, Beuth Hochschule Berlin
    Hydrobiogeochemische Untersuchungen an Söllen
  • Jan Bohl, Hochschule Fresenius, Idstein
    Hydrogel-Nanoparticle Composites: Designing for Three Dimensional Cell Culture
  • Stefanie Wahl, Hochschule Fresenius, Idstein
    Quantitativer Nachweis des organischen Kohlenstoffgehaltes auf Waferoberflächen mittels Fourier-Transformations-Infrarot-Spektroskopie
  • Jonas Bär, Hochschule Fresenius, Idstein
    Development of compressed volume and centrifugal sedimentation as novel testing methods to determine properties of carbon black

Veranstaltungen
Jetzt Mitglied werden