follow us:





DECHEMA e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Telefon (069) 7564-0
Telefax (069) 7564-201


Kontakt/Contact:
Dr. Kathrin Ruebberdt
Tel. +49 (0) 69 / 75 64 - 2 77
Fax +49 (0) 69 / 75 64 - 2 72
e-Mail:



aktuelle Termine

Infotag "Strategische Rohstoffe aus Aschen und Schlacken"
DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main
03.09.2014

ProcessNet-Jahrestagung und 31. DECHEMA-Jahrestagung der Biotechnologen 2014
eurogress aachen, Aachen
30.09.2014 - 02.10.2014


DECHEMA-Mediathek

teaser dechemax

Presse-Information

Press release ¤ Information de presse

02.01.2006

Vorstand der Fachsektion Chemische Biologie gewählt

Die erste Mitgliederversammlung der gemeinsamen Fachsektion Chemische Biologie der DECHEMA, der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft e.V. (DPhG), der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V. (GBM) und der Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. (GDCh) hat am 5. Dezember 2005 aus ihren Reihen einen Vorstand gewählt.

Der Vorstand setzt aus folgenden Personen zusammen:

  • Dr. Ronald Frank, Gesellschaft für Biotechnologische Forschung (GBF), Braunschweig
  •  Prof. Dr. Andreas Kirschning, Universität Hannover
  •  Dr. Eberhard Krauß, Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik, Dresden
  •  Prof. Dr. Irmgard Merfort, Universität Freiburg
  •  Prof. Dr. Jörg Rademann, Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie, Berlin
  •  Prof. Dr. Matthias Rarey, Universität Hamburg
  •  PD Dr. Roland Stauber, Georg-Speyer-Haus, Frankfurt
  •  Dr. Hilmar Weinmann, Schering AG, Berlin
  •  PD Dr. Karl-Heinz Wiesmüller, EMC microcollections, Tübingen

Sie vertreten die Fachgebiete Bioinformatik, organische Chemie, Molekular­biologie und Pharmazie und repräsentieren zugleich die beteiligten vier Fachge­sellschaften. Außerdem gehören zwei Vorstandsmitglieder Industrieunterneh­men an. Erster Vorsitzender des Vorstands ist Dr. Ronald Frank, sein Stellver­treter ist Prof. Dr. Jörg Rademann.

Die Mitgliederversammlung fand im Rahmen des zweiten ChemBioNet-Status­seminars statt, das unter dem Titel „Chemical Biology in Germany: Meeting Europe“ interessante Berichte zu den Entwicklungen in unseren Nachbar­län­dern, Konzepte zu einer Europäischen Forschungsinitiative und zahlreiche hoch­karätige wissenschaftliche Vorträge bot. Die Fachsektion Chemische Biologie steht Mitgliedern der beteiligten Gesellschaften, die sich für die Anwen­dung niedermolekularer Sonden zur Erforschung biologischer Systeme interes­sieren, ohne zusätzliche Mitgliedsbeiträge offen. Wichtigstes Ziel dieser neuen Fach­sektion ist der Start des ChemBioNet als ein Experten- und Ressourcen-Netz­werk zur Unterstützung der Chemischen Biologie in der akademischen Grund­lagenforschung.

Weitere Informationen und Anmeldeformulare: www.chembionet.org