Symposium "Strategien zur Boden- & Grundwassersanierung"

24. - 25. November 2008 Frankfurt am Main, DECHEMA-Haus

Mehr Informationen:  Posterprogramm 

24. - 25. November 2008 im DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main

Für die Sanierung kontaminierter Standorte werden verstärkt integrierte Sanierungsstrategien eingesetzt, kosteneffiziente und ressourcenschonende Ansätze stehen dabei im Vordergrund. Dies erfordert eine enge Vernetzung von Erkundung, Sanierung und Bewertung an Herd und Fahne, auf Grundlage des Erfahrungszuwachses der letzten Jahre in Forschung und Praxis:

  • Der Umgang mit Natural Attenuation hat zu einem besseren Verständnis der Untergrundprozesse und ihrer Steuerung geführt.
  • In-Situ-Sanierungskonzepte haben in ihrer Komplexität zugenommen und wenden sich vermehrt auch schwierigen Kontaminationssituationen zu.
  • Die verstärkte industrielle Nutzung nachwachsender Rohstoffe eröffnet zusätzlich ein wirtschaftlich interessantes (Zwischen-) Nutzungs-potential für kontaminierte Brachflächen und Flächen aus der Sanierung.

Diesen Entwicklungen muss bei der Definition von Zielstellungen und den sich daraus ableitenden Handlungsoptionen für kontaminierte Standorte Rechnung
getragen werden. Somit besteht ein erheblicher Kooperationsbedarf zwischen Entscheidern und Akteuren.

Ziel des Symposiums ist es, diese anspruchsvollen Strategien zur Boden- und Grundwassersanierung zu präsentieren und zu diskutieren. Hierfür ist eine ganzheitliche Betrachtung von In-Situ-Sanierung, Natural Attenuation, Brachflächennutzung und behördlichem Handeln notwendig. Wir laden Entwickler, Planer, Behörden, Technologieanbieter und Sanierungspflichtige ein, sich an dieser spannenden Diskussion zu beteiligen.

Wie in den vergangenen Jahren, so ist auch die diesjährige Veranstaltung im DECHEMA-Haus wieder die Kommunikationsplattform für alle, die mit der Bearbeitung kontaminierter Standorte befasst sind.

Jetzt Mitglied werden