Presse-Information

Press release ¤ Information de presse

22.07.2020

DECHEMAs erste virtuelle CO2-Weltreise - Fünf CCU-Anlagen, die man gesehen haben muss

Die DECHEMA lädt zu einer Weltreise mit fünf Reisestopps bei den fortschrittlichsten und bekanntesten CCU-Anlagen der Welt ein. Das neuartige CCU-Summer-Special bietet allen Mitreisenden die Gelegenheit, alle fünf Anlagen auf drei verschiedenen Kontinenten in weniger als fünfeinhalb Stunden zu besichtigen sowie sich mit Experten aus der ganzen Welt zu einem virtuellen Roundtable zu treffen. Die Veranstaltung wird in englischer Sprache, am 25. August 2020 online durchgeführt.

Die Abscheidung und Nutzung von Kohlendioxid (CCU) ist ein wesentlicher und notwendiger Bestandteil für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende. Sie hilft der chemischen Industrie, sich von fossilen Rohstoffen unabhängig zu machen und trägt zur Verringerung der CO2-Emissionen bei. In den letzten Jahren wurden die Technologien zur Abscheidung und Nutzung des klimaschädlichen Abgases CO2 kontinuierlich verbessert und werden heute bereits in beeindruckendem Maßstab weltweit umgesetzt. Das CCU-Summer-Special gibt einen Überblick über die Erfolge und Herausforderungen von CCU-Anlagen auf mehreren Kontinenten.

Gestartet wird in Australien, dann folgen Stationen in Europa bis die Reise schließlich auf dem amerikanischen Kontinent endet

1. Mineral Carbonation International in Canberra (Australien)

Mineral Carbonation International ist eine australische Initiative für saubere Technologien mit Sitz in Canberra, die in Newcastle (New South Wales) eine Pilotanlage zur Karbonisierung von Mineralien betreibt. Ihre Technologie macht es möglich, CO2 aus industriellen Emissionsquellen in feste Materialien umzuwandeln, die als Grundstoff in der Bauindustrie verwendet werden können.

2. Climeworks AG in Zürich (Schweiz)

Der zweite Zwischenstopp wird in den Räumlichkeiten der Climeworks AG in Zürich (Schweiz) stattfinden. Das ehemalige Spin-Off der ETH Zürich bietet eine Lösung zur Abscheidung von CO2 direkt aus der Luft.

3. George-Olah-Anlage von Carbon Recycling International (CRI) in Grindavik (Island)

Einer von den drei europäischen Stopps der Weltreise wird in der George-Olah-Anlage von Carbon Recycling International (CRI) sein. In Grindavik (Island), werden seit der Inbetriebnahme im April 2012 jährlich mehr als fünf Millionen Liter erneuerbarer Methanol aus CO2 produziert.

4. INERATEC in Karlsruhe (Deutschland)

Bei der letzten europäischen Station in Karlsruhe (Deutschland) gibt das junge Unternehmen INERATEC einen Einblick in ihre Power-to-X-Technologie. Sie ermöglicht die Umwandlung von Synthesegas, einem Gemisch aus CO und H2, das aus CO2 und Wasser erzeugt wird, mit Strom aus erneuerbaren Quellen zu synthetischem Gas und Flüssigkeiten, zum Beispiel synthetischem Erdgas oder CO2-neutralen Kraftstoffen.

5. Carbon Engineering in Vancouver (Kanada)

In Kanada wird Carbon Engineering eine weitere sehr erfolgreiche Methode zur Abscheidung von CO2 aus der Luft vorstellen. Sie entwickeln eine Anlage zur direkten Luftabscheidung, mit deren Hilfe industrielle CO2-Emissionen sicher und dauerhaft unterirdisch gespeichert werden können.

In Diskussionsrunden werden Fragen zu den Herausforderungen und Hürden behandelt, die überwunden werden müssen, um aus einer Demonstrationsanlage einen Business Case zu machen. Wie kann eine globale CO2-Kreislaufwirtschaft realisiert werden und was sind die wichtigsten Triebkräfte für ihre Umsetzung? Experten aus der ganzen Welt sind eingeladen, ihr Wissen und ihre Expertise bei dieser der Veranstaltung einzubringen.

 Anmeldung und weitere Informationen

zurück zur Übersicht

© DECHEMA e.V. 1995-2020, Last update 27.07.2020

DECHEMA e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Telefon (069) 7564-0
Telefax (069) 7564-201


Kontakt/Contact:
Dr. Kathrin Ruebberdt
Tel. +49 (0) 69 / 75 64 - 2 77
Fax +49 (0) 69 / 75 64 - 2 72
e-Mail:
Jetzt Mitglied werden