Presse-Information

Press release ¤ Information de presse

22.06.2006

DECHEMA-Weiterbildungskurse 2006

Die Kurse der DECHEMA – Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. bieten die Möglichkeit einer berufsbezogenen Weiterbildung für Chemiker, Biotechnologen und Ingenieure. Sie vermitteln in Theorie und Praxis neues Wissen und moderne Methoden, die unmittelbar ins Berufsleben umgesetzt werden können. Die Kurse umfassen die Bereiche Verfahrenstechnik, Biotechnologie, Reaktions­technik, Elektrochemie, Korrosion und Korrosions­schutz, Meß-, Steuerungs- und Regelungs­technik sowie Sicherheitstechnik.

Anmeldung und weitere Informationen:
DECHEMA e.V.
Weiterbildung
Postfach 150 104
D-60061 Frankfurt/M.
Tel.: (0 69) 75 64-253, -202
Fax: (0 69) 75 64-414
E-Mail: Frau Kudla oder Frau Weber-Heun
oder im Internet unter www.dechema.de/kurse

Von September bis November 2006 werden die folgenden Kurse angeboten:

Schutz von Chemieanlagen gegen kriminelle Angriffe

7.–8. Sept. 2006, DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main

Die neue Qualität der terroristischen Bedrohung stellt erhöhte Anforderungen an die Betreiber von Chemieanlagen. Der Kurs dient der Vermittlung von Kenntnissen an der Schnittstelle zwischen Safety und Security und richtet sich an Führungskräfte aus den Bereichen Produktion, Technik, Sicherheit, Werkschutz und Notfallmanagement. (Anerkannt als Weiterbildungs­veranstaltung für Immissionsschutz- und Störfall­beauf­tragte im Sinne der 5. BlmSchV)

Messen und Regeln in der Chemischen Technik

18.–22 Sept. 2006, DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main

Anliegen des Kurses ist es, Grundkenntnisse zu Aufbau und Verhalten von Meß-, Regelungs- und Steuerungseinrichtungen zu vermitteln. Der Kurs ist konzipiert für Chemiker, Physiker und Ingenieure ohne spezielle MSR-Ausbildung, wendet sich aber auch an Meister und Techniker.

Bioaerosole – Schimmelpilze und ihre Stoffwechselprodukte in der Raumluft

25.-29. Sept. 2006, Universitätsklinikum, RWTH Aachen

Der vorliegende Kurs soll einen Überblick über die Thematik von Schimmelpilzen und deren Stoffwechselprodukten im Innenraum geben, den bisherigen Kenntnisstand in den Bereichen Probenahme, Analytik und Bewertung zusammenfassen und zudem Anleitung geben, inwieweit eine Gefährdungs­beurteilung auf der Grundlage wissen­schaftlicher Daten möglich ist. Er richtet sich an Naturwissenschaftler, Mediziner, Bauingenieure, Baubiologen und gutachterlich Tätige.

Thermodynamische Stoffdaten für die Synthese, Auslegung und Simulation chemischer Prozesse

26.-28. Sept. 2006, Universität Oldenburg

In dem dreitägigen Kurs werden Kenntnisse in der Berechnung thermo­physikalischer Stoffdaten wie kalorische Größen und Phasengleichgewichte vermittelt. Am Beispiel der Detherm-Stoffdatenbank werden praktische Kenntnisse im Recherchieren vermittelt. Zielgruppe sind Naturwissenschaftler und Ingenieure in F & E, in der Anlagenplanung und in der Produktion.

Scale-up für technische Chemiker und Biotechnologen

9.–10. Okt. 2006, DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main

Thema des Seminars ist die Übertragung von Verfahren aus dem Labor- bzw. dem Technikumsmaßstab in den technischen Maßstab einer Produktionsanlage. Die theoretischen Grundlagen werden durch moderne Beispiele aus der heutigen chemisch-technischen Praxis veranschaulicht und sind für Betriebsführer im Chemiebereich und Forscher auf den Gebieten der chemischen Technik, Verfahrenstechnik gleichermaßen interessant.

Korrosion – Grundlagen und Untersuchungsmethoden

9.-11. Okt. 2006, DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main

In diesem Kurs werden in komprimierter Form die Grundlagen und Anwendungs­möglichkeiten des Korrosionsschutzes durch metallische und anorganische Überzüge, organische Beschichtungen sowie Metallvorbehandlungen vermittelt. Die Referenten kommen überwiegend aus der industriellen Praxis des Korrosionsschutzes.

Sicherheit von Chemischen Reaktionen

9.–11. Okt. 2006, Berlin

Für die sicherheitstechnische Beurteilung von Chemieanlagen ist die Beurteilung reaktionsfähiger Stoffe und chemischer Reaktionen maßgeblich. Schwerpunkte dieses Kurses sind die Bewertung der Stoffe und Reaktionen sowie Verfahren zur Auslegung von chemischen Reaktionsapparaten für den bestimmungs­gemäßen Betrieb und bei Störungen sowie die praktische Berechnung von Fallbeispielen.

Molecular Modelling

9.-12. Okt. 2006, Universität Erlangen-Nürnberg

Dem Teilnehmer wird ein Überblick über die in der Industrie verwendeten theoretischen Konzepte und Lösungsoptionen für die Berechnung von Geometrieoptimierungen, Moleküldynamik, Toxizitäten und physikalisch-chemi­schen Eigenschaften von kleinen und makroskopischen Molekülen gegeben. Anhand praktischer Übungen am Rechner werden u.a. Protein-Ligand Wechsel­wirkungen und quantitative Struktur-Wirkungs- bzw. Eigenschaftsbeziehungen entwickelt.

Polymerisationstechnik

9.-13. Okt. 2006, Universität Hamburg

In Vorlesungen und Rechenübungen wird die Kinetik der Polykondensation, der radikalischen, ionischen und koordinativen Polymerisation sowie der Copolymerisation behandelt. Abschließend werden ausgewählte Technische Polymerisationsverfahren vorgestellt und wirtschaftliche Aspekte der Polymeri­sationstechnik besprochen.

Apparate und Anlagen der Membrantrenntechnik

10.-12. Okt. 2006, Universität Hamburg

Fortschritte bei der Membranherstellung und -charakterisierung haben bei der Trennung von Flüssigkeits- und Gasgemischen mit polymeren und anorganischen Membranen in zahlreichen chemischen und biotechnologischen Prozessen sowie bei der Wasser- und Abwasseraufbereitung zunehmend an Bedeutung gewonnen.

Biokorrosion und Biofouling in wasserführenden Systemen

12. Okt. 2006, DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main

Der Kurs behandelt zum einen die Wechselwirkung von Werkstoffoberflächen mit Mikroorganismen, die biologischen Bedingungen für die Existenz dieser Zellsysteme und deren Beeinflussung durch die Umgebung, zum anderen die hiervon ausgehenden Schädigungsmechanismen, wie die Biokorrosion, und die Prüfung dieser Phänomene. Er richtet sich an Naturwissenschaftler und Ingenieure aus den Bereichen Trinkwasser­versorgung, Kühlsysteme, wasser­führende Produktionsanlagen, Klimaanlagen sowie Abwassersysteme.

Rührtechnik in Theorie und Praxis

12.-13. Okt. 2006, DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main

Neben allgemeinen Aspekten des Rührens (Rührausrüstung, Rühraufgaben, Rührleistung, Fluiddynamik) werden alle relevanten rührtechnischen Aspekte im Detail diskutiert die die oben genannten Rühroperationen betreffen. Besondere Beachtung wird darauf gelegt, daß zu jeder rührtechnischen Operation zuverlässige Dimensionierungs- und Auslegungs­unterlagen vorgestellt werden.

Experimentalkurs Angewandte Heterogene Katalyse

16.-19. Okt. 2006, Berlin-Adlershof

Der Experimentalkurs wird in zwei alternierenden Teilen zu den Themenkomplexen Synthese und Charakterisierung von Katalysatoren und Katalysatorprüfung und katalytische Reaktionstechnik durchgeführt. Naturwissenschaftler und Ingenieure erhalten hier Einblick in experimentelle Möglichkeiten die auch das gebiet der Mikroreaktionstechnik sowie der Hochdurchsatztechnologien einschließen.

Grundlagen und rechtliche Anforderungen des Explosionsschutzes

23.-24. 10. Okt. 2006, DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main

In diesem Kurs wir eine Einführung in die praktischen Problemstellungen des Explosionsschutzes angeboten. Am Beispiel der Datenbank CHEMSAFE werden praktische Kenntnisse im Recherchieren von Kenngrößen vermittelt. Zusätzlich wird ein grundlegender Überblick über die dem Explosionsschutz zugrundeliegenden rechtlichen und normativen Grundlagen gegeben, die eine Basis für die Gefährdungsbeurteilung bilden.

Schutz durch gute Patente – Schutz vor schlechten Patenten

26. Okt. 2006, DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main

Technische Schutzrechte, wie Patente und Gebrauchsmuster sowie nicht-technische Schutzrechte, wie Marken und Urheberrechte, sind im Wirtschaftsleben weit verbreitet und werden in der globalen Konkurrenzsituation als Wettbewerbsinstrument und Einnahmequelle immer wichtiger. Führungskräfte und Mitarbeiter aus Industrie und Forschung sollen mit den Kenntnissen aus dem Kurs leichter der Umgang

Grundlagen der Technischen Elektrochemie

6.-8. Nov. 2006, DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main

Neben der Einführung in die theoretischen und praktischen Grundlagen sowie in die Meßmethoden der Elektrochemie werden in diesem Kurs die Prinzipien der elektrochemischen Verfahrens- und Reaktionstechnik behandelt. Im Vordergrund stehen dabei sowohl die in technischen Prozessen bereits eingeführten Verfahren, als auch neuere Entwicklungen auf den Gebieten der elektrochemischen Membranverfahren, der Elektro­katalyse, der Galvanotechnik und des prozeßintegrierten Umweltschutzes.


Gentechnikrecht:
Gefährdungspotentiale, Sicherheitsmaßnahmen und Rechtsvorschriften

9.-10. Nov. 2006, DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main

In diesem Kurs werden aktuelle gentechnikrechtliche, biologische und technisch-organisatorische Sicherheitsaspekte behandelt. In Übersichtsform wird die Einbindung des EG-Rechts in nationales Recht vermittelt und neue Änderungen des europäischen und nationalen Rechts behandelt. Weiterhin werden ausgesuchte Beispiele zur Gesamtbewertung von gentechnisch veränderten Organismen vorgestellt. (Staatlich anerkannter Fortbildungskurs für Projektleiter und Beauftragte für biologische Sicherheit (BBS) gemäß §§ 15 und 17 GenTSV).

Technische Chemie I: Grundoperationen der Verfahrenstechnik

13.-17. Nov. 2006, Universität Leipzig

In dem Kurs, der sich an Naturwissenschaftler, Ingenieure sowie Techniker und Meister aus Industrie und Forschung richtet, werden die Teilnehmer in Problemstellung, wissenschaftliche Grundlagen und Arbeitsmethoden der Technischen Chemie eingeführt. Der Kurs beinhaltet vor allem die Anwendung physikalisch-chemischer Gesetze auf technisch-chemische Probleme.

Probabilistik bei PLT-Schutzeinrichtungen / Pragmatische Wege zur quantitativen Sicherheitsbetrachtung (SIL)

14.-15. Nov. 2006, DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main

Ausgehend von grundlegenden Sicherheitsbetrachtungen für PLT-Schutzeinrichtungen werden in diesem Kurs Konzepte für derartige sicherheitsgerichtete Systeme behandelt. Es wird der derzeitige Stand der Sicherheitstechnik für diesen Aufgabenbereich aufgezeigt und das Wissen vermittelt, das für Planung und Errichtung, Betrieb und Prüfung wichtig ist. (Anerkannt als Weiterbildungskurs für Störfallbeauftragte im Sinne der 5. BImSchV).

Druckentlastung und Rückhaltung von gefährlichen Stoffen

16.-17. Nov. 2006, DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main

Die Absicherung von druckführenden Apparaten, Anlagenteilen etc. mittels selbsttätig ansprechenden Druckentlastungseinrichtungen beinhaltet auch eine gefahrlose Ableitung in der Form einer Rückhaltung bzw. eines Auffangens gefährlicher Stoffe. Auf der Grundlage des Standes des Wissens wird die Funktionsfähigkeit des gesamten Systems am Beispiel eines Chemie-Reaktors vorgeführt. (Anerkannt als Weiterbildungsveranstaltung für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte im Sinne der 5. BlmSchV)

European Course on Carbon Materials

20.-21. Nov. 2006, DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main

Der englischsprachige Kurs vermittelt eine Übersicht über die aktuelle industrielle Produktion und Anwendung kohlenstoffhaltiger Materialien und neuer Entwicklungen. Vermittelt werden Kenntnisse über die Bedeutung der verschiedenen Kohlenstofformen unter technisch-wirtschaftlichen und Umwelt-Aspekten sowie über grundlegende Reaktionen und Umwandlungsprozesse.

zurück zur Übersicht

© DECHEMA e.V. 1995-2019, Last update 30.09.2014

DECHEMA e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Telefon (069) 7564-0
Telefax (069) 7564-201


Kontakt/Contact:
Dr. Kathrin Ruebberdt
Tel. +49 (0) 69 / 75 64 - 2 77
Fax +49 (0) 69 / 75 64 - 2 72
e-Mail:
Veranstaltungen
Jetzt Mitglied werden