Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Presse-Information

Press release ¤ Information de presse

11.10.2007

Gesundheit durch Lebensmittel mit besonderem Zusatznutzen

Das Ernährungsbewusstsein und das Ernährungsverhalten der Bevölkerung hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Früher war die Nährstoffversorgung mit Proteinen, essentiellen Fettsäuren und Vitaminen wichtig, während heute eine gesundheitsorientierte Ernährungsweise im Vordergrund steht. Sekundäre Inhaltsstoffe wie z.B. Flavonoide oder Polyphenole werden immer stärker zu wertgebenden Bestandteilen in der Nahrung. Diese bioaktiven Verbindungen können eine präventive Wirkung entfalten und das Risiko für bestimmte Krankheiten wie Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken.

In den Medien werden bioaktiven Verbindungen des öfteren positive Gesundheitseffekte nachgesagt, wissenschaftliche Beweise für die gesundheitsfördernde Wirkung fehlen jedoch häufig noch.
Das „Center for Preventive Foods“ (CPF) der TU Berlin, das im Herbst 2006 gegründet wurde, erforscht die Rolle von pflanzlichen Nahrungsinhaltsstoffen zur Unterstützung körperlicher Abwehrmechanismen und untersucht den Einfluss, die Verfügbarkeit und Wirksamkeit von Nahrungsinhaltsstoffen während der Wachstumsphase von Pflanzen, der Ernte, der Lagerung und während der technologischen Verarbeitung. Das CPF bündelt die Aktivitäten in der Region Berlin-Brandenburg zur Erforschung und Entwicklung von präventiven Lebensmitteln.

Wissenschaftler aus der Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel in Karlsruhe, aus der Industrie und dem CPF präsentieren auf dem DECHEMA-Kolloquium am 1. Nov. 2007, 14.00 Uhr im Biotechnologiepark Luckenwalde aktuelle Beiträge zu folgenden Themen:
„Health Claims: Lebensmittel mit gesundheitsbezogenen Aussagen“ sind Thema des Vortrags von Prof. Dr. Gerhard Rechkemmer von der Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel in Karlsruhe. Prof. Dr. Wolfgang Meyerhof vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam- Rehbrücke berichtet über die „Süßgeschmackswahrnehmung als Grundlage für kalorienfreie Süßstoffe“. „Ungesättigte Fettsäuren als Teil gesundheitlich präventiver Lebensmittel“ behandelt Michael Warburg von Unilever Deutschland in Hamburg. Über den „Einfluss von Flavonoiden auf die Gesundheit des Menschen“ referiert Frau Prof. Dr. Sabine Kulling von der Universität Potsdam. Abschließend berichtet Prof. Dr. Josef Köhrle, Charité Universitätsmedizin Berlin, über die Bedeutung der „essentiellen Spurenelemente Selen und Jod“ für den Menschen. Die Veranstaltung moderiert
Prof. Dr. Ulf Stahl von der TU Berlin.

Anmeldung und weitere Informationen:
www.dechema.de/kolloquien; Tel. 069 7564 267

45/2007

zurück zur Übersicht

© DECHEMA e.V. 1995-2019, Last update 25.07.2019

DECHEMA e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Telefon (069) 7564-0
Telefax (069) 7564-201


Kontakt/Contact:
Dr. Kathrin Ruebberdt
Tel. +49 (0) 69 / 75 64 - 2 77
Fax +49 (0) 69 / 75 64 - 2 72
e-Mail:
Jetzt Mitglied werden