Presse-Information

Press release ¤ Information de presse

07.10.2008

Auszeichnungen für Pioniere der Biotechnologie

DECHEMA-Medaille für Prof. Dr. Alfred Pühler und DECHEMA-Plakette für Prof. Dr. Christian Wandrey

Zwei Pioniere der Biotechnologie werden im Rahmen der diesjährigen European BioPerspectives am 07. Oktober in Hannover ausgezeichnet:

Professor Pühler_3_internet

 

Prof. Dr. Alfred Pühler, Bielefeld, erhält die DECHEMA-Medaille für seine außer-ordentlichen Verdienste um die stetige
Weiterentwicklung der Biotechnologie-Aktivitäten der DECHEMA, die Integration von Fachsektion und Forschungsaus-schuss, die Intensivierung der Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Organisationen und sein wegweisendes Wirken bei der Definition aktueller Themen für die Forschungsförderung. Er gehörte zu den Autoren jener Biotechnologiestudie, die bereits 1974 die Chancen der Bio- und Gentechnologie für Deutschland klar erkannte. Die DECHEMA-Medaille für hervorragende Leistungen auf dem Ge-biet des Chemischen Apparatewesens wurde 1951 anläßlich des 25jährigen Beste-hens der DECHEMA gestiftet.

 

 Wandrey_internet

Prof. Dr. Christian Wandrey, Jülich, wird die DECHEMA-Plakette überreicht als Auszeichnung für seine herausragenden Verdienste um die interdisziplinäre Zu-sammenarbeit mit anderen Fachgesellschaften und seine  wegweisenden wissen-schaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der industriellen Biotechnologie, die in vorbildlicher  Weise die Zusammenarbeit der akademischen Forschung mit der Industrie gefördert haben. Sein besonderes  Anliegen ist der Technologietransfer, den er durch die Unterstützung von Lizenzvergaben und Firmenneugründungen  stets gefördert hat. Mit der DECHEMA-Plakette werden seit 1999 besondere Ver-dienste bei der Verwirklichung der  gemeinnützigen Ziele der DECHEMA gewürdigt.

 

 Für Fotos der Preisträger und von der Preisverleihung wenden Sie sich bitte an Dr. Kathrin Rübberdt, Tel. 069/7564-442, E-Mail:


Prof. Dr. Alfred Pühler (Jahrgang 1940) wechselte nach seinem Physikstudium in Erlan-gen ans Institut für Mikrobiologie, wo er 1971 promovierte und sich 1976 habilitierte. 1979 nahm er einen Ruf auf eine C4-Professur an der Universität Bielefeld an. Seit 1995 gehört er als Vertreter des Fachgebiets Genetik der Zentralen Kommission für Biologische Si-cherheit an. Im Jahr 1997 wurde er Herausgeber des „Journal of Biotechnology“. Von 1999 bis 2005 war er Mitglied des Wissenschaftsrats. Er ist Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturfor-scher Leopoldina. International wurde Alfred Pühler durch seine Publikationen und Orga-nisation von Kursen und Symposien zur Genomforschung bei Bakterien und Pflanzen bekannt. Neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit engagiert sich Alfred Pühler in zahl-reichen Gremien. 1995 übernahm er die Leitung des DECHEMA-Forschungsausschusses Biotechnologie; dem Vorstand der Fachsektion und der heutigen Fachgemeinschaft gehört er seit ihrer Gründung 1993 an. Von 1995 bis 2003 und von 2005 bis 2007 war er Mitglied im Vorstand der DECHEMA. Viele Veranstaltungen und Initiativen gingen auf seine Anregungen zurück. Mit großem Engagement setzte er sich u.a. für mikrobielle Genomforschung in Deutschland ein. Unter seinem Vorsitz wuchs die DECHEMA-Fachsektion mit 1800 Mitgliedern zur größten Biotechnologievereinigung in Deutschland.

Prof. Dr. Christian Wandrey (Jahrgang 1943) studierte Chemie an den Universitäten Hannover und Bristol. 1973 promovierte er in Hannover zur chemischen Reaktionstech-nik. Nach seiner Habilitation 1977 im Bereich Bioreaktionstechnik folgte er dem Ruf auf eine Professur für chemische Verfahrenstechnik an die TU Clausthal. 1979 wechselte er auf den Lehrstuhl für Biotechnologie der Universität Bonn und wurde gleichzeitig Direktor am Institut für Biotechnologie des Forschungszentrums Jülich. Im Rahmen seiner wis-senschaftlichen Tätigkeit beschäftigte sich Christian Wandrey vor allem mit der Entwick-lung von Bioprozessen, z.B. der enzymkatalysierten Herstellung von L-Methionin im Membranreaktor. Seine wissenschaftlichen Arbeiten wurden durch verschiedene Aus-zeichnungen gewürdigt, u.a. mit dem Friedrich-Wöhler-Preis der GDCh. Neben seiner Forschungstätigkeit war und ist Christian Wandrey Mitglied in verschiedenen Gremien der DECHEMA und der GVC; unter anderem leitete er sechs Jahre lang den GVC-Fachausschuss „Bioverfahrenstechnik“ und stieß in dieser Zeit gemeinsame Aktivitäten mit dem DECHEMA-Arbeitsausschuss „Technik biologischer Prozesse“ an. In seiner langjährigen Tätigkeit in diversen Ausschüssen u.a. zu Bioprozesstechnik und Katalyse hat er vor allem dazubeigetragen, dass die Biokatalyse zu einem Bindeglied zwischen verschiedenen Fachdisziplinen wurde.


zurück zur Übersicht

© DECHEMA e.V. 1995-2019, Last update 25.07.2019

DECHEMA e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Telefon (069) 7564-0
Telefax (069) 7564-201


Kontakt/Contact:
Dr. Kathrin Ruebberdt
Tel. +49 (0) 69 / 75 64 - 2 77
Fax +49 (0) 69 / 75 64 - 2 72
e-Mail:
Veranstaltungen
Jetzt Mitglied werden