Presse-Information

Press release ¤ Information de presse

23.09.2009

Statements zum Pressegespräch anlässlich des Symposiums "Organotypic Tissue Culture for Substance Evaluation"

Sind Tierversuche zur Sicherheitsüberprüfung von Chemikalien, Kosmetika und Medikamenten vielleicht schon in ein paar Jahren überflüssig? Wissenschaftler arbeiten daran, sie durch im Labor gezüchtete Organe zu ersetzen. Den Stand der Forschung diskutieren internationale Experten der Gewebekultur vom 22. bis 25. September 2009 auf dem Symposium „Organotypic Tissue Culture for Substance Evaluation“ (Organotypische Gewebekultur zur Stoffbewertung) in Potsdam. Dabei geht es auch darum, welche Hürden bis zum praktischen Einsatz noch zu meistern sind. Aktuelle Forschungsergebnisse, aber auch ethische und wirtschaftliche Aspekte sind Thema des Pressegesprächs.

Statement von Dr. Christa Burger
Senior Scientist, Protein and Cell Science, Merck KGaA, Darmstadt

Statement von Steven Dickman
CEO, CBT advisors, Cambridge, MA/USA

Statement von Univ.-Prof. Prof. h.c. Dr. sc. nat. Andreas Lendlein
Leiter des Zentrums für Biomaterialentwicklung am Institut für Polymerforschung des GKSS Forschungszentrums Geesthacht GmbH, Teltow 

Statement von Dr. med. Uwe Marx
Chief Scientific Officer, ProBioGen AG, Berlin

Statement von Prof. Dr. med. Horst Spielmann
ehemals Direktor der Zentralstelle zur Erfassung und Bewertung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch (ZEBET) am Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), Berlin

zurück zur Übersicht

© DECHEMA e.V. 1995-2019, Last update 30.09.2014

DECHEMA e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Telefon (069) 7564-0
Telefax (069) 7564-201


Kontakt/Contact:
Dr. Kathrin Ruebberdt
Tel. +49 (0) 69 / 75 64 - 2 77
Fax +49 (0) 69 / 75 64 - 2 72
e-Mail:
Jetzt Mitglied werden