Presse-Information

Press release ¤ Information de presse

05.09.2011

Foren für Diskussion und Fortbildung: Das DECHEMA-Kolloquienprogramm 2011/2012 ist erschienen

Auch 2011/2012 lädt die DECHEMA an insgesamt 19 Nachmittagen wieder zum fachlichen Austausch ein. Von der Lebensmittelanalytik bis zur Biomassenutzung, von der Berechnung von Quelltermen bis zum Kleben in der Zahntechnik und von der thermischen Energiespeicherung bis zur Miniaturisierung und Modularisierung in der Prozesstechnik reicht das Spektrum der Themen, die besonders Verfahrenstechniker, Biotechnologen, chemische Techniker und verwandte Disziplinen, aber auch die interessierte Öffentlichkeit ansprechen. In jeweils 4-5 Vorträgen stellen Experten aus Akademia und Industrie aktuelle Trends und Problemlösungen vor. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur ausführlichen Diskussion. Die Teilnahme an den Kolloquien ist kostenfrei; eine vorherige Anmeldung wird erbeten.

Das ausführliche Programm ist ab sofort im Internet unter http://events.dechema.de/kolloquien verfügbar.

Ziel der DECHEMA-Kolloquien ist es, neue Fragestellungen und Entwicklungen zügig aufzugreifen und aus verschiedenen Perspektiven zu diskutieren. Dabei entstehen häufig neue Ideen und Kontakte über Branchen- und Organisationsgrenzen hinweg. In der Regel finden die Veranstaltungen in Frankfurt statt; in dieser Saison kommen Kolloquien in Hannover, Luckenwalde, Magdeburg und Rostock dazu.

Die Themen 2011/2012:

• Gene, Gefahren und Genüsse

• Resistente bakterielle Krankheitserreger

• Lebensmittelanalytik im Spannungsfeld von Qualitätssicherung und Verbraucherschutz

• Colors and Flavors

• Lebende Zellen, Chemie und Mikroelektronik: Komponenten integrierter Sensorsysteme

• Thermische Energiespeicherung

• Funktionale polymere Nanopartikel für biomedizinische Anwendungen

• Stoffliche Nutzung von CO2

• Potenziale in der Biomassenutzung (3. Energiekolloquium der Chemie-Gesellschaften)

• Geoengineering - Plan B gegen den Klimawandel (Frankfurter Sonderkolloquium)

• Design of Experiments

• Siedlungsabfall als Rohstoffquelle für Metalle

• Molekulare Modellierung in der Reaktionstechnik

• Berechnung von Quelltermen bei störungsbedingten Stoff- und Energiefreisetzungen in der Prozessindustrie

• Modularisierung - Zukunft in der Prozesstechnik

• Kleben in der Zahntechnik

• Korrosion - gewollt, ungewollt & verhindert

 

 

35/2011

zurück zur Übersicht

© DECHEMA e.V. 1995-2019, Last update 30.09.2014

DECHEMA e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Telefon (069) 7564-0
Telefax (069) 7564-201


Kontakt/Contact:
Dr. Kathrin Ruebberdt
Tel. +49 (0) 69 / 75 64 - 2 77
Fax +49 (0) 69 / 75 64 - 2 72
e-Mail:
Jetzt Mitglied werden