Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

PRAXISforum Brandschutz in der chemischen Industrie

Programm

 

Mittwoch, 29. August 2018

10:00 Registrierung, Kaffee und Tee in der Ausstellung
11:15 Begrüßung und Eröffnung des PRAXISforums

Session 1: Brand- und Explosionsschutz

11:30 Praxisbewährte baulich-technische und betriebliche

Schadensbegrenzungsmaßnahmen für Brand – und Explosionsszenarien

  • Exemplarische Darstellung betriebliche Schadensbegrenzungsmaßnahmen
  • Erfahrungen Schadensbegrenzung für Brand- und Explosionsszenarien

Jochen Schäfer, Leitung HSE Wirkstoffe,
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt am Main

12:00

Planung, Betrieb und Unterhalt von Löschanlagen im Umfeld eines Chemiebetriebes – Erfahrungen und Ereignisse

  • Dokumentation, Vorgaben und Ausführung der Wartungen
  • Korrosionsschäden, Ablagerungen und Druckschläge in der Löschwasserversorgung
  • Fehlfunktionen
Detlef Roederer, Projektleiter, Abteilung Projekt- und Prozess-Engineering, Leiter Fachausschuss Technischer Brandschutz, Lonza AG, Werk Visp, Schweiz
12:30 Mittagspause mit Diskussion an den Thementischen
und Networking im „Marktplatz der Möglichkeiten“
14:00 Ereignis im Landeshafen Nord im Oktober 2016 – zwei Jahre danach
  • Kurze Darstellung des Ereignisses
  • Darstellung der Aktivitäten direkt im Nachgang des Ereignisses
  • Wiederaufbau des Rohrleitungsgrabens

Thomas Wolff, Global Support Process Safety,
BASF SE, Ludwigshafen

14:30

Notfall- und Krisenmanagement am Beispiel des Industrieparks Höchst

 

Martin Schnauber, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, Frankfurt am Main

15:00 Kaffeepause mit Diskussion an den Thementischen
und Networking im „Marktplatz der Möglichkeiten“
16:00 Es ist ja alles versichert – Brandschutz in chemischen Anlagen
aus Sicht der Versicherer
  • Situation der chemischen Industrie in Deutschland und in der Welt aus Sicht der Versicherer
  • Anforderungen an den Brandschutz – erweiterte Herangehensweise
  • Broschüre des VdS (3824)
Robert Schmid, Munich Reinsurance Company, München
16:30 Löschmittel Schaum – Quo Vadis?
  • Besonderheiten des Löschmediums Schaum
  • Bedeutung von Schäumen für den Brandschutz (speziell in der chemischen und petrochemischen Industrie)
  • Verwendung von Schaummitteln – In welchem Maße können aktuelle legislative Trends diese gefährden bzw. beschränken?

Thomas Leonhardt, Leiter Produktmanagement, Fabrik chemischer Präparate von Dr. Richard Sthamer GmbH & CO. KG, Hamburg

Session 2: PRAXISnachmittag

17:00

-

18:00

PRAXISnachmittag
- Präsentation eines Universallöschfahrzeuges
- Interaktive Löschübung
18:00 Networking Dinner mit Barbecue auf der DECHEMA-Terrasse

Donnerstag, 30. August 2018

Session 3: Neues aus dem Regelwerk „vorbeugender Brandschutz“

08:30

Einlass und Wiedereröffnung der Ausstellung

09:00

Neuerungen in der MIndbauRL 2014

  • Wesentliche Inhalte der MIndBauRL
  • Änderungen gegenüber der Fassung von 2000

Markus Bauch, Leiter Gefahren Abwehr Intervention,
Operations Industriepark Höchst Site Management, Infraserv GmbH & Co.
Höchst KG, Frankfurt am Main

09:30

Umsetzung der Seveso III-Richtlinie

  • Was ändert sich?
  • Information der Öffentlichkeit / Anzeige- und Genehmigungsverfahren
  • Überwachungssystem der Immissionsschutz-Behörde

Birgit Schmidt-Becker, Technische Dezernentin,
Bezirksregierung Köln, Dezernat 53 - Immissionsschutz, Köln

Session 4: Anlagensicherheit

10:00

Anlagensicherheit und Brandschutz an einem mittleren Chemie-Standort

  • ganzheitliche Betrachtung von Anlagensicherheit, Arbeitsschutz und Brandschutz
  • Pflicht und Kür: Gesetzliche Anforderungen und (interne) Firmenrichtlinien
  • Praxisbeispiele zu Anlagensicherheit und Brandschutz
  • Erkenntnisse aus firmenübergreifenden Arbeitsausschüssen

Guido Wehmeier, Leiter EHS & Werkinfrastruktur,
BASF Lampertheim GmbH, Lampertheim

10:30 Kaffeepause mit Diskussion an den Thementischen
und Networking im „Marktplatz der Möglichkeiten“

11:30

Kleine Ursache – große Wirkung: Brandschaden in einem Feststoffbetrieb mit mehrmonatigem Produktionsausfall

  • durch Verkettung mehrerer Umstände konnte es in einem anorganischen Chemiebetrieb zu einem Brandereignis kommen
  • es wird über Ursache, Folgen und die Lehren daraus referiert

Bernd Saßmannshausen, Senior Director, Head of Fire Protection and Site Security, Site Operations | Safety & Environment, Merck KGaA, Darmstdt

12:00

Risikobasierte Brandschutzmaßnahmen bei Bayer – CropScience

  • Entwicklung und Einführung einer global gültigen Guideline,
  • Bewertung von Brandrisiken in unterschiedlichen Produktionsbereichen
  • Bewertung wirtschaftlicher Risiken
  • Festlegung von Brandschutzmaßnahmen auf Basis beider Risiken
  • Beispiele und Erfahrungen

Jörg Eufinger, Product Supply, Crop Science, Global Engineering,

Bayer AG, Monheim

Session 5: Modellierung von Brandszenarien

12:30 Wirkungsprinzip und Anwendungsmöglichkeiten für Druckluft-Löschschaum
  • effizientes Löschen mit beträchtlicher Wasserersparnis
  • umweltfreundlicher Einsatz dank fluorfreier Schaummittel
  • Forschungsvorhaben zeigt: Effektiver Einsatz von Druckluftschaum im Innenangriff sowie bei Mischbrandlasten
Ulrich Krause, Otto-von-Guericke Universität, Institut für Apparate- und Umwelttechnik, Lehrstuhl Anlagentechnik und Anlagensicherheit, Magdeburg
13:00 Mittagessen mit Diskussion an den Thementischen
und Networking im "Marktplatz der Möglichkeiten“
14:30

HEARTS – Ausbreitungmodellierung in bodennahen Luftschichten

  • HEARTS als Modell für Ausbreitung von Gases, Tröpfchen, Partikels etc.
  • Nutzung und technischer Ablauf für Kunden
  • Produkte und ihre Anpassbarkeit
  • Planungen in DWD/MetBw zur Ausbreitungsmodellierung

Lars Wiegand, Zentrum für Geoinformationswesen der Bundeswehr, Offenbach

15:00

Quellterme bei Brandszenarien

  • Vorstellung verschiedener Brandszenarien
  • Berechnungsverfahren für Brände in Gefahrstofflägern
  • Gasausbreitung im Rahmen von Störfallauswirkungsbetrachtungen

Bernd Schalau, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin

15:30

Phänomene der Brandentstehung und der Verbrennung

  • Physikalisch-chemische Bedingungen der Brandentstehung
  • Formen der Verbrennung         
  • Abläufe und Wirkungen

Ulrich Seifert, Leiter Arbeitssicherheit und Umweltschutz,
Fraunhofer Institut UMSICHT, Oberhausen

16:00 Diskussion an den Thementischen
16:30 Ende des PRAXISforums
Jetzt Mitglied werden