Preis der Max-Buchner-Forschungsstiftung für Technische Chemie an Fachhochschulen

Mit diesem Fachhochschulpreis werden jährlich die besten Diplom-, Master- und Bachelorarbeiten der Fachrichtungen Chemietechnik und Biotechnologie an Fachhochschulen und  Gesamthochschulen ausgezeichnet.

Beurteilungskriterien sind die Umsetzung ingenieurwissenschaftlicher Grundlagenkenntnisse in die Praxis, experimentelles Geschick und die Interpretation der Ergebnisse.
Die Vergabe dieser Auszeichnung erfolgt seit 1990 auf Beschluß des Verwaltungsausschusses der Max-Buchner-Forschungsstiftung. Vorschlagsberechtigt sind die Hochschullehrer.

 

Für den mit je 500 Euro dotierten Fachhochschulpreis 2018 wurden die nachfolgend aufgeführten Arbeiten ausgewählt:

  • Katharina-Astrid Lindt, Hochschule Fresenius, Idstein (Bachelorarbeit)
    Untersuchung der immunmodulatorischen Eigenschaften von Adjuvantien auf Zellen des angeborenen und adaptiven Immunsystems
  • Sarah Köhler, Beuth Hochschule für Technik, Berlin (Bachelorarbeit)
    Entwicklung einer alternativen Fermentationsstrategie zur Fermentation unter High-Gravity-Bedingungen
  • Oliver Schütz, Technische Hochschule Nürnberg  (Bachelorarbeit)
    Biochemische Charakterisierung der Aggregation von α-Synuclein in dopaminergen Zellen (250 €)
  • Lisa Lippert, Technische Hochschule Nürnberg (Masterarbeit)
    Experimentelle und modellbasierte kinetische Studien zur Oxidation von Kohlenwasserstoffen in einem Festbettreaktor (250 €)

Je einen Bücherscheck im Wert von 50 € erhielten:

  • Stephanie Szillat, Hochschule Fresenius (Bachelorarbeit)
    Auswirkungen thermischer Beanspruchung auf das Verformungsverhalten und die chemische Struktur von Polymermodifizierten Bitumen und Asphalt
  • Malte Pinckert, Hochschule Fresenius (Bachelorarbeit)
    Characterizing the surface exposed proteome of wild-type mycobacteria and mutants defective for protein secretion and virulence

Jetzt Mitglied werden