DECHEMA-Preis für Harun Tüysüz

2020-03-18 | Frankfurt

PD Dr. Harun Tüysüz vom Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim an der Ruhr erhält den DECHEMA-Preis 2019 für seine herausragenden Arbeiten zur Entwicklung von Katalysatoren, die sowohl in chemischen Synthesen als auch bei der Energiewandlung zum Einsatz kommen können.

Die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung wird im Rahmen des DECHEMA-Tags überreicht.

Harun Tüysüz entwickelt nano- und mesostrukturierte Materialien für katalytische Anwendungen vor allem im Bereich nachhaltiger Energie. Dabei geht es ihm um ein besseres Verständnis der Zusammenhänge zwischen Strukturen und Aktivitäten bei der heterogenen Katalyse. Auf dieser Grundlage erschließt seine Forschung ein breites Feld von Anwendungen, die vor allem im Sinn einer zukünftigen nachhaltigen Chemie von großer Bedeutung sind.

Mehr

Jetzt Mitglied werden