Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Presse-Information

Press release ¤ Information de presse

01.03.2007

Forschungsaufenthalt junger Chemiker und Chemischer Verfahrenstechniker aus Deutschland in Indien

Gemeinsame Ausschreibung von DFG, DST, GDCh, DBG, DECHEMA und AvH

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und das indische Department of Science & Technology (DST) stellen der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), der Deutschen Bunsen-Gesellschaft für Physikalische Chemie (DBG) und der Deutschen Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie (DECHEMA) Mittel für ein Stipendienprogramm zur Förderung eines Forschungsaufenthaltes junger, in Deutschland tätiger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bereichen Chemie und Chemische Verfahrenstechnik in Indien zur Verfügung. Die internationalen Reisekosten werden von der DFG getragen, die Aufenthaltskosten in Indien vom DST bezuschusst. Die Fachgesellschaften leisten ebenfalls einen finanziellen Beitrag.

Mit diesem Programm wollen die DFG, das DST, die Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH) und die wissenschaftlichen Fachgesellschaften die Kooperation zwischen Deutschland und Indien stärken und jungen deutschen Wissenschaftlern bereits zu Beginn ihrer wissenschaftlichen oder industriellen Laufbahn die Möglichkeit geben, Kontakte und Erfahrung mit der Forschungslandschaft in Indien zu sammeln. Im Gegenzug werden DST und DFG indischen Postdoktoranden einen Forschungsaufenthalt in Deutschland ermöglichen.

Die Förderung beinhaltet:

  • ein Vorbereitungsseminar in Deutschland unmittelbar vor Beginn des Forschungsaufenthaltes
  • Reisekosten und Stipendium für einen zwei- bis dreimonatigen Indienaufenthalt von September bis November 2007
  • Teilnahme an einem Workshop in Indien (organisiert vom DFG-Büro Delhi).

Bei der Suche nach geeigneten Gastgebern in indischen Forschungsinstituten sind die wissenschaftlichen Fachgesellschaften, das Verbindungsbüro der DFG in Delhi, die AvH und die Chemical Research Society of India (CRSI) behilflich.

Berechtigt zur Bewerbung sind Postdoktoranden bis zwei Jahre nach der Promotion mit sehr guten wissenschaftlichen Leistungen. Auch sehr gute Doktoranden, die ihre Dissertation bereits eingereicht haben, können sich bewerben. In der Bewerbung sollte die in Indien vorgesehene Forschungsarbeit so erläutert werden, dass daraus hervorgeht, warum Indien und vor allem das gewünschte Gastinstitut für die Kooperation wichtig erscheinen. Eine Kontaktaufnahme mit dem potenziellen indischen Gastgeber ist erforderlich. Sehr gute Englisch-Kenntnisse und die Bereitschaft zur internationalen Kooperation sind für den Forschungsaufenthalt unverzichtbar.

Der Bewerbung sollten außer dem Lebenslauf und der Beschreibung des Projektes ein Empfehlungsschreiben des wissenschaftlichen Betreuers und eine Publikationsliste beigefügt werden.

Bewerbungen sind bis zum 7. Mai 2007 zu richten an:

Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.
z.Hd. Herrn Prof. Dr. Wolfram Koch
Postfach 90 04 40
60444 Frankfurt/M.

Die Bewerber werden Anfang Juni 2007 über den Ausgang des Auswahlprozesses benachrichtigt.

Erfolgreiche Teilnehmer sind eingeladen, sich nach ihrem Aufenthalt um eine weitere Förderung im Rahmen der Programmangebote der Deutschen Forschungsgemeinschaft oder der AvH zu bewerben.

Auskünfte erteilen:

 

5

zurück zur Übersicht

© DECHEMA e.V. 1995-2019, Last update 25.07.2019

DECHEMA e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Telefon (069) 7564-0
Telefax (069) 7564-201


Kontakt/Contact:
Dr. Kathrin Ruebberdt
Tel. +49 (0) 69 / 75 64 - 2 77
Fax +49 (0) 69 / 75 64 - 2 72
e-Mail:
Veranstaltungen
Jetzt Mitglied werden