MAIN-Hack -Hackathon

2. - 30. Oktober 2020 online Teaserbild

 TLH-10 dechemahack

Die genaue Themenstellung wird am 2. Oktober 2020 beim virtuellen Kick-Off vorgestellt.

Die DECHEMA - unterstützt vom Technologieland Hessen - sucht findige und kreative Teams, die im Oktober 2020 innovative und unkonventionelle Lösungsvorschläge zum Thema „predictive maintenance“ im Wassermanagement erarbeiten. Den besten Teams winken Sachpreise und die Gelegenheit, ihre Lösungen im Rahmen der Industrial Water 2020 einem internationalen Fachpublikum vorzustellen.

Im Zentrum stehen konkrete Fragestellungen aus der (Ab-)Wasserbehandlung, aber auch die Überwachung von Anlagenkomponenten. So sollen beispielsweise mit Hilfe von akustischen und optischen Sensoren Verfahrensschritte der (Ab-)Wasserbehandlung optimiert bzw. Sys-temstörungen schneller ermittelt werden. Ausgehend von bereits am Markt verfügbaren Sensoren bzw. Baugruppen soll eine Lösung entwickelt werden, die eine Problemstellung ideal erfasst und in bestehende Datennetze von Unternehmen und Kläranlagen integriert werden kann. Viele potentielle Einsatzorte sind nicht ohne weiteres zugänglich, bzw. verfügen aktuell über keine Schnittstelle zu vorhandenen Datennetzen – Lösungen müssen daher auch den Datentransfer sicherstellen.

 

Zielgruppe:

Der MAIN-Hack richtet sich sowohl an Studierende aller Disziplinen, aber auch an Vertreter der Industrie. Dabei möchten wir nicht zwischen Start-Ups, KMUs oder größeren Betrieben unterscheiden, vielmehr soll die lösungsortientierte Arbeit im Team im Vordergrund stehen. Bei größeren Betrieben würden wir "Young Professionals" als Zielgruppe sehen.

Uns ist es wichtig, dass sich die Teams nach Möglichkeit interdisziplinär aufstellen, wir helfen aber auch gerne weiter, sollten Sie sich aktuell nur als Einzelperson anmelden können, sprechen Sie uns dazu gerne an! 

 

Themenschwerpunkt:

predictive maintenance für

  1. Überwachung von Anlagenkomponenten zur Förderung von flüssigen Medien
  2. Überwachung einer optimalen Klärschlammbehandlung durch Dosierung von Chemikalien

 

Konzept

Beim Main-Hack geht es vorrangig um Ihre Kreativität und darum, bestehende bzw. in der Entwicklung befindliche Technologien miteinander zu verknüpfen und gänzlich neue Ansätze konzeptionell zu entwickeln bzw. miteinander in Verbindung zu bringen. Spezifische Datensätze werden hierfür nicht zur Verfügung gestellt.

 

 

Zeitraum und Durchführung

Anmeldeschluss: 30.09.2020

Kick-Off: 02.10.2020

Abschlussveranstaltung und Preisvergabe: 30.10.2020

 

Der Hackathon wird als reines Online-Event über einen Zeitraum von 4 Wochen stattfinden. Neben dem Kick-Off und der Abschlussveranstaltung bietet die DECHEMA in den Wochen dazwischen Statusseminare an, die den Projektteams zum Austausch dienen sollen und bei denen Fragenstellungen zu technischen Hintergründen oder allgemeiner Natur beantwortet werden.

Die Organisation und Betreuung der einzelnen Teilnehmerteams übernimmt die DECHEMA.

 

Jury

In der Fachjury sind Industrieunternehmen sowie die Hessen Trade & Invest vertreten.

 

Preise

Die Veranstaltung wird unterstützt durch Technologieland Hessen.

Der Hackathon steht im Zeichen der Ideenentwicklung für die verarbeitende Industrie. Unserer Meinung nach essentiell ist der Transfer von Ideen in die reale Welt und dazu gehört neben Vorträgen und Präsentationen auch der Austausch mit Industrieunternehmen. Die Vernetzung steht ebenfalls im Vordergrund der zu vergebenden Preise denn ein gutes Kontaktnetzwerk ist der Schlüssel zum Erfolg!

 

  1. Preis: 1000 €
  2. Preis: 500 €

 

Weiterhin erhalten die beiden bestplatzierten Teams die Möglichkeit ihre Ergebnisse im Rahmen der „Industrial Water“ einer breiten Fachöffentlichkeit vorzustellen. https://dechema.de/industrialwater.html

 

Darüber hinaus bieten sowohl die Evonik Operations GmbH, als auch die EnviroChemie GmbH und die Covestro Deutschland AG den ersten 3 Plätzen des MAIN-Hack spannende Einblicke in ihr jeweiliges Unternehmen.

 

Evonik Operations GmbH betreibt unter anderem die wasser- und abwassertechnischen Anlagen verschiedener Evonik-Standorte und legt diese auch aus. Um einen Einblick in dieses vielfältige und spannende Arbeitsgebiet zu erlangen, bieten wir dem Sieger/der Siegerin einen Tag an der Seite von Evonik-Mitarbeitern aus diversen Bereichen – vom Labor, über die Büros der Verfahrenstechnik bis hin zu einem Rundgang über eine unserer Kläranlagen.

 

Die EnviroChemie Gmbh ist führend bei der Behandlung von Wasser und Abwasser in Industrie und Gewerbe und liefert nachhaltige Lösungen für Aufgaben, die bei der Wasseraufbereitung und der Behandlung von Prozesswasser, Kreislaufwasser, Kühlwasser und Abwasser anfallen. Mit rund 250 ausgelieferten Anlagen pro Jahr ist die EnviroChemie GmbH  führend in der dezentralen Industrieabwasserbehandlung in Deutschland und anderen europäischen Ländern.

 

Covestro gehört zu den weltweit führenden Polymer-Unternehmen. Die Produkte werden in vielen Bereichen des modernen Lebens eingesetzt. Sie erhalten Möglichkeit zum intensiven Austausch mit Kollegen aus für Sie relevanten Bereichen, u. a. des TechCenters, das die Produktionsbereiche der Covestro mit Expertise auch im Bereich Wasser & Abwasser unterstützt und die Zukunft durch entsprechende R&D mit gestaltet; oder des Bereichs Global Reliability & Turnaround Excellence, der die Zuverlässigkeit und Instandhaltung unserer Anlagen gewährleistet und die Digitalisierung dieses Bereichs voranbringt.

 

Anmeldung und organisatorische Hinweise:

Bitte lesen Sie unsere Teilnahmebedingungen.

zur Anmeldung

Anmeldeschluss ist der 30. September 2020.

 

DECHEMA-Fokus-Themen:  

 
Jetzt Mitglied werden