Symposium "Strategien zur Boden- und Grundwassersanierung"

21. - 22. November 2011
DECHEMA-Haus, Frankfurt

Mehr Informationen:  Programm  Themenschwerpunkte 

 

Anmeldung zur Veranstaltung nur noch vor Ort möglich


 Auch im Jahr 2011 gibt es viel Bewegung im Umgang mit kontaminierten
Standorten. Bei den Rahmenbedingungen stehen z.B. durch die Mantelverordnung
Grundwasser/Ersatzbaustoffe/Bodenschutz und die
Anfang des Jahres in Kraft getretene Industrieemissionen-Richtlinie
Neuerungen und damit erheblicher Informations- und Diskussionsbedarf
an. Auf technologischer Ebene ist nach wie vor der Austausch
von Erfahrungen bei der Anwendung innovativer Untersuchungs- und
In-situ-Sanierungsverfahren unverzichtbar.

Von Bedeutung ist vor allem die Frage nach der effizienten Einbindung
innovativer Ansätze in bewährte Untersuchungs-, Bewertungs- und Sanierungskonzepte.
Leistungsfähige Erkundungs- und Untersuchungsmethoden
ermöglichen eine zuverlässige Planung und Überwachung
von Sanierungsmaßnahmen.

Mit Blick auf integrierte Sanierungsstrategien stehen energie- und kosteneffiziente
Ansätze im Vordergrund. Zunehmend berühren auch neue
Aspekte der Grundwassernutzung, z.B. Geothermie, die Sanierung
kontaminierter Standorte und müssen berücksichtigt werden. Die Erfahrungen
der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass trotz erheblicher
Fortschritte bei weitem noch nicht alle Potentiale, welche die Erkenntnisse
aus der Forschung bieten, in der Praxis ausgeschöpft werden. Hier
besteht Diskussions- und Handlungsbedarf in allen Bereichen der Boden-
und Grundwassersanierung.

Das Vorbereitungskomitee hat aus der Vielzahl der eingegangenen Beiträge
ein abwechslungsreiches Programm für Sie zusammengestellt.
Ziel des Symposiums ist es, die Vorträge und Poster mit Ihnen zu diskutieren,
den fachlichen Austausch zu fördern und die Einbindung neuer
Erkenntnisse und Entwicklungen in die Praxis zu unterstützen.
Wir laden Entwickler, Planer, Behörden, Technologieanbieter, Wissenschaftler
und Sanierungspflichtige ein, sich an diesem spannenden
Dialog zu beteiligen.

Wie in den vergangenen Jahren, so ist auch die diesjährige Veranstaltung
im DECHEMA-Haus wieder die Kommunikationsplattform für alle,
die mit der Bearbeitung kontaminierter Standorte befasst sind.

Für die begleitende Fachausstellung laden wir Unternehmen ein, sich
zu präsentieren und geben Besuchern die Gelegenheit, sich persönlich
umfassend zu informieren.


DECHEMA
-Tagungen-
-Nina Weingärtner-
Telefon: 069 / 75 64-125
Telefax: 069 / 75 64- 176
E-Mail

 



Veranstaltungen
Jetzt Mitglied werden