Die DECHEMA-Preisträger seit 1951

1951 Dr.-Ing. Dipl.-Ing. Oskar Dorschner, Bad Homburg v.d.H.
Thermodynamische und Wärmeableitungs-Probleme bei Synthesereaktionen
1952 Prof. Dr.phil.habil. Ernst Bartholomé, Ludwigshafen,
und
Direktor Dr.phil.habil. Hans Sachsse, Mainz
Gewinnung von Acetylen durch unvollständige Oxidation von Kohlenwasserstoffen
1953 Prof. Dr.-Ing. Hans Rumpf, Karlsruhe
Entwicklungs- und Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Mahl- und Sichttechnik
1954 Dr.-Ing. Werner Matz, Frankfurt am Main-Höchst
Arbeiten zur Berechnung der Ausmauerung stählerner Gefäße
1955 Dr.-Ing. Julius Schierenbeck, Heidelberg
Schierenbeck-Wickelverfahren der BASF zur Herstellung von Hochdruck-Hohlkörpern
1956 Prof. Dr.rer.nat. Erwin W. Becker, Marburg/Lahn
Trennung von verdampften Uranisotopen bei Überschallgeschwindigkeit mit Hilfe der von ihm entwickelten Düsen und Blenden
1957 Prof. Dr.-Ing. Theodor Gast, Walsum/Niederrhein
Entwicklung der elektrischen Mikrowaage nach dem Prinzip des selbsttätigen Lastausgleichs
1958 Dozent Dr.rer.nat. Ernst Ulrich Franck, Göttingen
Grundlegende Arbeiten auf dem Gebiet der Lösungen in überkritischen Gasen bei hohen Temperaturen und Dichten
1959 Dr.-Ing. Friedrich Endter, Konstanz
Entwicklung eines Hochtemperaturreaktors für die Synthese von Blausäure aus Ammoniak und Methan
1960 Prof. Dr.-Ing. Klaus Clusius, Zürich (Schweiz)
Reindarstellung von Isotopen mit Hilfe des Trennrohrs
1961 Dr.-Ing. Joachim Schmidt, Langenfeld/Rheinland
Gegenstromkristallisation als neues Trennverfahren
1962 Dr.phil.nat. Jürgen Smidt, München
und
Dr.rer.nat. Walter Hafner, München
Entdeckung der Direktoxidation des Ethens zu Acetaldehyd
1963 Prof. Dr.-Ing. Fritz Horn, Houston, Texas (USA)
Optimierung chemischer Reaktionsapparate und Anlagen
1964 Dipl.-Chem. Ewald Katzschmann, Witten
Verfahren zur Gewinnung von aromatischen Polycarbonsäuren und deren Estern durch katalytische Oxidation von Alkylaromaten mit Sauerstoff
1965 Prof. Dr.rer.nat. Heinz Spähn, Ludwigshafen
Arbeiten zur Schwingungsrißkorrosion metallischer Werkstoffe
1966 Dozent Dr.-Ing. Ernst-Dieter Gilles, Darmstadt
Arbeiten über das dynamische Verhalten und die Regelung chemischer Reaktoren
1967 Dr.-Ing.habil. Helmar Krupp, Frankfurt am Main
Theoretische und experimentelle Arbeiten über das Haften von Teilchen an Festkörperoberflächen
1968 Privatdozent Dr. rer.nat. Peter Hugo, Münster
Experimentelle und theoretische Untersuchungen über den Zusammenhang des Stofftransports in der Gasphase mit chemischen Umsetzungen gasförmig/fest und mit heterogenen Katalysen
1969 Privatdozent Dr.-Ing. Jogindar Mohan Chawla, Karlsruhe
Auffindung neuer Gesetzmäßigkeiten zur Darstellung der Zweiphasenströmung mit neuen Erkenntnissen über den Wärmeaustausch und Druckabfall bei der Gas-/Flüssigkeitsströmung
1970 Privatdozent Dr.rer.nat. Kurt Kirchner, Frankfurt am Main
Arbeiten auf dem Gebiet der Kinetik homogener Reaktionen, insbesondere für die Aufklärung der rein thermischen Styrolpolymerisation und für die Umsetzungen gasförmiger Reaktionspartner extrem niedriger Konzentrationen
1971 Dr.-Ing. Lothar Reh, Frankfurt am Main
Untersuchungen von Verbrennungsvorgängen in Wirbelschichten, Arbeiten auf dem Gebiet stark expandierter Wirbelschichten und deren Anwendung auf endotherme Reaktionen zwischen Gasen und feinkörnigen Feststoffen, insbesondere die großtechnische Entwicklung eines neuen Verfahrens zur Kalzination von Aluminiumhydroxid in zirkulierenden Wirbelschichten
1972 Dr.rer.nat. Ulrich Wagner, Limburgerhof
und
Dr.rer.nat. Hans Martin Weitz, Frankenthal
Gemeinsame Untersuchungen über ein Verfahren zur Gewinnung von hochreinem Butadien aus C4-Schnitten mittels Extraktion mit n-Methylpyrrolidon und für die Entwicklung dieses Verfahrens bis zu großtechnischen Anlagen
1973 Prof. Dr.phil. Walter Nitsch, München
Arbeiten zum Transportmechanismus des Wärme- und Stoffübergangs zwischen flüssigen Phasen unter besonderer Berücksichtigung der molekularkinetischen Vorgänge
1974 Prof. Dr.-Ing. Gerhard Luft, Darmstadt
und
Prof. Dr.-Ing. Rudolf Steiner, Frankfurt am Main-Höchst
Kinetische und thermodynamische Untersuchungen zur Führung von Hochdruckreaktionen
1975 Prof. Dr. Cornelis van Heerden, Geleen (Niederlande)
Arbeiten über die Theorie des autothermen Reaktors und dessen Anwendung in der Praxis sowie sein Beitrag zur Entwicklung der Chemischen Reaktionstechnik in Europa
1976 Dr.-Ing. Werner Stahl, München
Grundlegende Arbeiten zur Stofftrennung flüssig/fest, durch die eine ingenieurwissenschaftlich begründete Leistungssteigerung großer Dekantierzentrifugen erreicht wurde
1977 Dr.-Ing. Gerhard Eigenberger, Ludwigshafen
Untersuchungen zur optimalen und sicheren Prozeßführung bei stark exothermen Reaktionen
1978 Prof. Dr.-Ing. Nils Claussen, Stuttgart
Arbeiten zur Verbesserung des Bruchwiderstandes, der Festigkeit und der Temperaturwechselbeständigkeit keramischer Werkstoffe durch kontrollierte Phasenumwandlungen feindispergierter Einlagerungen
1979 Dr.-Ing.habil. Arno Singwald, Kassel
und
Dr. Günter Fricke, Heringen
Gemeinsame Entwicklung des Verfahrens zur elektrostatischen Aubereitung von Kalirohsalzen, wodurch der Anfall von umweltschädlichen Salzlösungen entscheidend verringert wird
1980 Privatdozent Dr.rer.nat. Gerhard Kreysa, Wehrheim
Arbeiten auf dem Gebiet der Grundlagen und der Anwendung von durchströmten Festbettelektrolysezellen und der Wirbelbettzelle
1981 Privatdozent Dr.rer.nat. Karl Heinrich van Heek, Essen
Arbeiten zur Kinetik der Steinkohle-Pyrolyse, mit denen reaktionstechnische Grundlagen für die Auslegung von Reaktoren zur Kohleveredlung geschaffen wurden
1982 Prof. Dr.rer.nat. Erhard Sirtl, Burghausen
Grundlegende Arbeiten auf dem Gebiet der Herstellung von Reinsilizium, insbesondere für die Anwendung in der Solartechnik
1983 Prof. Dr.rer.nat. Axel Schönbucher, Stuttgart
Untersuchungen der kohärenten Wirbelstrukturen in Tankflammen. Die Untersuchungen haben zu neuen Erkenntnissen über Strahlungsvorgänge geführt und damit wesentlich zur Sicherheit von Chemieanlagen beigetragen
1984 Prof. Dr.rer.nat. Helmut Tiltscher, Erlangen
Arbeiten zur Hochdruck-Reaktionstechnik in heterogenen Systemen, die neue Wege zur Erhöhung der Selektivität und zur Verbesserung der Standzeit von Katalysatoren eröffnen
1985 Prof. Dr.rer.nat. Hermann Sahm, Jülich
Entwicklung einer Ethanolherstellungsanlage mit Zyomonas mobilis vom Mikroorganismus bis zur technischen Reife
1986 Dr. Hermann Riedel, Freiburg
Beiträge zur Erforschung der Rissausbreitung unter Kriechbedingungen und die darauf beruhende Entwicklung von Methoden zur sicheren und wirtschaftlichen Konstruktion von warmgehenden Apparaten
1987 Dr. Friedrich Vock, Münster-Hiltrup
Entwicklung einer Zentrifugalwirbelbettmühle, durch die bei der Feinstmahlung Produktqualität, Durchsatz und Energieverbrauch wesentlich verbessert werden
1988 Prof. Dr. Friedrich Götz, Tübingen
und
Dr. Herbert Märkl, Hamburg-Harburg
Gentechnische Entwicklung eines neuen Bakteriensystems sowie die Konstruktion eines neuartigen Membran-Bioreaktors für solche Systeme zur Produktion von hochwertigen Proteinen
1989 Prof. Dr.rer.nat. Michael Buback, Göttingen
Grundlegende Untersuchungen unter Anwendung von Excimer-Lasern bei hohen Drücken, die neue Einblicke in den Ablauf von Polymerisationen eröffnen, sowie für Arbeiten auf dem Gebiet der Copolmymerisation, die den Zugang zur Herstellung neuer Werkstoffe bilden
1990 Dr.sc. Frank Janowski, Halle a.d. Saale
Poröse Gläser - Herstellung, Eigenschaften und Anwendung
1991 Prof. Dr. Henning Bockhorn, Kaiserslautern
Quantitative Untersuchungen über die Wechselwirkung von turbulenter Strömung und chemischen Reaktionen
1992 Dr.-Ing. Hans Schuler, Ludwigshafen
und
Prof. Dr.-Ing. Rudibert King, Stuttgart
Richtungsweisende Arbeiten zur mathematischen Modellierung des dynamischen Verhaltens chemischer und biotechnologischer Prozesse mit dem Ziel einer sicheren und an der Produktqualität orientierten Prozeßführung
1993 Prof. Dr.rer.nat. Thomas-Helmut Scheper, Münster
Hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der Entwicklung von Bio- und Chemosensoren
1994 Prof. Dr.rer.nat. Martin Stratmann, Erlangen
Bahnbrechende Arbeiten auf den Gebieten der Grenzflächenforschung und Elektrochemie, die entscheidend zum Verständnis der atmosphärischen Korrosion und zur Entwicklung haftungsstabiler Polymerbeschichtungen beigetragen haben
1995 Privatdozentin Dr.rer.nat. Josefin Meusinger, Jülich
Hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der Zeolithkatalyse, insbesondere optimierter erionithaltiger Katalysatorsysteme zur Erhöhung der Selektivität bei der Herstellung umweltfreundlicher Vergaserkraftstoffe (mit hoher Oktanzahl) durch formselektives Reformieren
1996 Prof. Dr.-Ing. habil. Martin Sommerfeld, Halle a. d. Saale
Richtungweisende experimentelle und numerische Arbeiten auf dem zukunftsträchtigen Gebiet der Zweiphasenströmungen, wobei besonders die Weiterentwicklung der Phasen-Doppler-Anemometrie sowie die Entwicklung von Berechnungsverfahren zur Modellierung von Teilchenbewegungen in turbulenter Strömung hervorzuheben sind
1997 Prof. Dr.rer.nat. Lothar Willmitzer, Golm
Bahnbrechende Arbeiten auf dem zukunftsträchtigen Gebiet der Entwicklung von molekularbiologischen Methoden für die Pflanzenbiotechnologie sowie deren Anwendung bei der gezielten Züchtung von transgenen Kulturpflanzen
1998 Prof. Dr.rer.nat. Martin Muhler, Bochum
Richtungweisende Arbeiten zum Verständnis der Funktionsweise, der Charakterisierung und der theoretischen Modellierung heterogener Katalysatoren, die neue Möglichkeiten der Effizienzsteigerung industrieller Grundstoffsynthesen erschlossen haben
1999 Prof. Dr.-Ing. Andreas Seidel-Morgenstern, Magdeburg
Richtungweisende Arbeiten zur Modellierung und dynamischen Simulation der Integration von chemischer Reaktion und Stofftrennung, insbesondere für die experimentelle und theoretische Erschließung chromatographischer Trennprozesse für industrielle Anwendungen.
2000 Dr.rer.nat. Peter Wasserscheid, RWTH Aachen
Bahnbrechende Arbeiten zur Entwicklung ionischer Flüssigkeiten und ihrer Anwendung im Bereich von Katalyse und Biotechnologie.
2001 Prof. Dr.rer.nat. Jürgen Rühe, Freiburg
Richtungweisende experimentelle, theoretische und anwendungsorientierte Arbeiten zur Funktionalisierung von Grenzflächen durch oberflächenfixierte Makromoleküle.
2002 Dr.-Ing. Andreas Gutsch, Marl
Bahnbrechende Arbeiten, mit denen die Gasphasensynthese von Nanopartikeln von der interdisziplinären Grundlagenforschung zur industriellen Anwendung geführt wurde.
2003 Prof. Dr.rer.nat. Bernhard Hauer, BASF AG, Ludwigshafen
Richtungweisende experimentelle Arbeiten zum zukunftsträchtigen Einsatz von Biokatalysatoren für die Synthese chiraler Verbindungen und deren Anwendung im industriellen Maßstab
2004 Prof. Dr.rer.nat. habil. Olaf Deutschmann, Universität Karlsruhe
Bahnbrechende Arbeiten auf dem Gebiet der fluiddynamischen Modellierung komplexer reaktiver Systeme auf der Basis detaillierter physikalisch begründeter Ansätze
2005 Prof. dr. ir. Pieter Jansens, TU Delft, Niederlande
Richtungweisende Arbeiten zur Kristallisation und Entwicklung integrierter Trennverfahren, die vom molekularen Verständnis bis zur Prozeßauslegung reichen
2006 Prof. Dr. Steven M. Howdle, University of Nottingham, United Kingdom
In recognition of his outstanding contribution to the innovative use of supercritical fluids for the synthesis and processing of polymers with a wide range of applications including bioactive materials
2007 Prof. dr. ir. Bert M. Weckhuysen, Utrecht University, The Netherlands
In recognition of his excellent developments of combined in-situ spectroscopic methods and their application to industrial catalytic processes
2008 Prof. Dr.rer.nat. Wolfgang Wiechert, Siegen
Bahnbrechende Arbeiten auf dem Gebiet der Modellierung von Stoffwechselvorgängen, die zu einer quantitativen und experimentell gesicherten Beschreibung biologischer Systeme und ihrer industriellen Nutzung führen
2009 Prof. Dr.-Ing. habil. Lutz Mädler, Bremen
Herausragende Leistungen zur Herstellung von Nanomaterialien durch Sprühpyrolyse für Anwendungen in der Sensorik, der Katalyse und der Medizintechnik.
2010 Prof. Dr. Rolf Müller, Saarbrücken
Herausragende Forschungsarbeiten zur Entdeckung und Biosynthese mikrobieller Wirkstoffe für pharmazeutische Anwendungen
2011

Prof. Dr. Andreas Hierlemann, Zürich
Wegweisende interdisziplinäre Arbeiten zur Entwicklung innovativer Sensorsysteme durch die Verknüpfung von Mikroelektronik mit chemischen und biologischen Systemen.

2012

Prof. Dr. Joachim Groß, Stuttgart
Entwicklung von leistungsfähigen Methoden zur thermodynamischen Beschreibung komplexer fluider Mehrstoffsysteme auf der Basis von Zustandsgleichungen und molekulardynamischer Simulationen.

2013  Prof. Dr.-Ing. Thomas Scheibel, Bayreuth
Herausragende Forschungsarbeiten zur biotechnologischen Herstellung und Charakterisierung von Spinnenseide-Proteinen 
2014

Dr. Karl Mayrhofer, Düsseldorf
Wegweisende Arbeiten zur Analytik und Entwicklung korrosionsbeständiger Elektrokatalysatoren für Energiewandlungssysteme

und

Dr. Frank Hollmann, Delft
Wegweisene Arbeiten zur Entwicklung umweltfreundlicher licht- und stromgetriebener enzymatischer Redox-Prozesse für die organische Synthese

zurück

Veranstaltungen
Jetzt Mitglied werden