DECHEMA-Studentenpreise

thumbnail Die DECHEMA-Studentenpreise werden jährlich an Absolventen der Diplom-Fachrichtung Technische Chemie, Chemische Verfahrenstechnik/ Chemieingenieurwesen und Biotechnologie vergeben, die sich bei hervorragenden fachlichen Leistungen durch ein besonders kurzes und damit effizientes Studium ausgezeichnet haben. Der DECHEMA-Vorstand hat die Vergabe dieser Preise 1993 als Beitrag zur Effizienzsteigerung des deutschen Hochschulstudiums beschlossen.

Die DECHEMA-Studentenpreise werden jährlich an Absolventen von Masterabschlüssen an Universitäten und Technischen Hochschulen der Fachrichtung Technische Chemie, Chemische Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen und Biotechnologie vergeben, die sich bei hervorragenden fachlichen Leistungen durch ein besonders kurzes und damit effizientes Studium ausgezeichnet haben. Der DECHEMA-Vorstand hat die Vergabe dieser Preise 1993 als Beitrag zur Effizienzsteigerung des deutschen Hochschulstudiums beschlossen.

Die Preise umfassen eine zweijährige kostenlose DECHEMA- Mitgliedschaft und die Einladung zu zwei im Inland oder europäischen Ausland von der DECHEMA ausgerichteten Tagungen innerhalb von zwei Jahren bei Reisekostenübernahme durch die DECHEMA.

Grundlage für eine Bewerbung ist die Abschlussarbeit mit einer sehr guten Abschlussnote. Darüber hinaus sollte der Kandidat durch weitere wissenschaftliche Aktivitäten auf sich aufmerksam gemacht haben wie z. B. Veröffentlichungen, wissenschaftliche Preise etc.

Vorschlagsberechtigt sind alle Hochschullehrer der genannten Fachrichtungen an deutschen Universitäten. Interessierte Absolventen werden gebeten, sich mit diesen in Verbindung zu setzen. Neben einem Empfehlungsschreiben sind Zeugniskopien, Ranking des eigenen Abschlusses im Vergleich zu den Jahrgangsbesten und eine Veröffentlichungsliste beizufügen. Vorschläge sind bis 15. Januar eines Jahres in elektronischer Form an die hier hinterlegte Adresse  zu senden.

Die Preisträger des Jahres 2017 sind:

Für das Fachgebiet Technische Chemie:

  • Michael Terhorst, TU Dortmund

Für das Fachgebiet Chemische Verfahrenstechnik/ Chemieingenieurwesen:

  • Benedikt Julius Deschner, KIT
  • Niklas Haarmann, TU Dortmund
  • Karsten Hans Georg Rätze, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
  • Susann Triemer, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg                                                                          

Für das Fachgebiet Biotechnologie:

  • Robert Hiessl, TU Hamburg-Harburg
  • David Benjamin Nickel, TU Berlin

Veranstaltungen
Jetzt Mitglied werden