PRAXISforum Additive Fertigung/ 3D-Druck im Apparate- und Anlagenbau

Marcus Felsch, 3D Systems

 

 

"Metall Additive Manufacturing ist nur da sinnvoll und gewinnbringend einsetzbar wo schon in der Konzeptphase die konstruktiven Freiheitsgrade genutzt werden - dann auch in der Serienfertigung."

 

 

 

Vortragstitel:

Effizienz und Funktionalität mit Metall Additive Manufacturing (AM) steigern -
Möglichkeiten und Grenzen der AM Technologie

  • Welche konstruktiven Freiheitsgrade ergeben sich durch AM
  • Nutzen für den Anwender und Konstrukteur
  • Technologiebedingte Grenzen

 

CV:

Marcus Felsch hat 2012 als Business Development Manager beim belgischen Unternehmen LayerWise NV (Metall Additive Manufacturing) begonnen. Nach dem Kauf durch 3D Systems 2014 ist er weiterhin als Business Development Manager für die DACH Region verantwortlich.

Mit dem Abschluss als Diplom Ing. (FH) Elektrotechnik war er zunächst im Bereich Automatisierung tätig und wechselte dann in die Entwicklung und den Vertrieb mechatronischer Systeme, darunter ein zwei-jähriges Projekt in der Brennstoffzellenbranche, als Verantwortlicher Ing. für das DFM (Design for Manufacturing) von System und Wechselrichter.

Heute liegt sein Schwerpunkt auf dem Vertrieb von Fertigungsdienstleistungen im Bereich Metall Additive Manufacturing und Rapid Prototyping für Metall und Kunststoffe, sowie der Beratung von interessierten Firmen, um die vielfältigen Vorteile des „Additive Manufacturing“, vor allem für die Serienfertigung, für diese zu erschließen.

Jetzt Mitglied werden