Presse-Information

Press release ¤ Information de presse

03.04.2017

Nachwachsende Rohstoffe effektiv nutzen - DECHEMA-Preis für Regina Palkovits von der RWTH Aachen

Professor Dr. Regina Palkovits von der RWTH Aachen erhält den DECHEMA-Preis 2016. Damit werden ihre grundlegenden Arbeiten zur Entwicklung heterogenkatalytischer Verfahren ausgezeichnet, die eine selektive Umsetzung nachwachsender Rohstoffe in flüssiger Phase zu Basischemikalien und maßgeschneiderten Kraftstoffen ermöglichen.

Der DECHEMA-Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird jährlich für herausragende Forschungsarbeiten verliehen, die die Technische Chemie, die Verfahrenstechnik, die Biotechnologie und das Chemische Apparatewesen betreffen.

Die Suche nach neuen Rohstoffquellen wird angesichts sinkender Vorräte immer wichtiger. Damit alternative Quellen sinnvoll genutzt werden können, sind effiziente Katalysatoren notwendig, die dafür sorgen, dass die Energiebilanz stimmt. Regina Palkovits forscht seit einigen Jahren auf diesem Gebiet. Es ist ihr gelungen, Verfahren zu entwickeln, bei denen Cellulose aus Rest- und Abfallströmen von Biomassse unter milden Bedingungen aufgespalten werden kann. Dies ist ein wichtiger Schritt für die weitere Nutzung. Die Zuckermoleküle der Cellulose können in Alkohol umgewandelt und als erneuerbare Rohstoffe für die Produktion von Chemikalien oder Kraftstoffen eingesetzt werden. Da die Cellulose aus Rest- und Abfallströmen gewonnen wird, besteht hier im Gegensatz zu Treibstoffen aus Raps und Mais keine Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion. Außerdem arbeitet Regina Palkovits noch an verschiedenen anderen Verfahren, um durch katalytische Reaktions- und Trenntechniken maßgeschneiderte Lösungen für die Verfahrenstechnik zu entwickeln.

Regina Palkovits, geboren 1980, studierte Chemieingenieurwesen an der TU Dortmund. In 2006 promovierte sie am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim/Ruhr. Nach einem PostDoc-Aufenthalt an der Universität Utrecht/NL, kehrte sie 2008 als Habilitantin nach Mühlheim zurück und war dort bis 2010 als Gruppenleiterin tätig. Bis 2012 arbeitete sie als Professorin für Nanostrukturierte Katalysatoren an der RWTH Aachen. Seit 2013 hat sie den Lehrstuhl für Heterogene Katalyse und Technische Chemie (W3) an der RWTH Aachen inne

Regina Palkovits erhielt für ihre Leistungen bereits mehrere Auszeichnungen, darunter den Jochen-Block-Preis der Deutschen Gesellschaft für Katalyse, die Juniorprofessur der Robert-Bosch-Stiftung, den Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen, die Mitgliedschaft in der Jungen Akademie der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften sowie die Auszeichnung „100 Frauen von morgen“.

Foto der Preisträgerin

Die Preisverleihung findet beim DECHEMA-Tag am 31. Mai 2017 in Frankfurt statt. Unter dem Titel „Die deutsche Energiewende – wir schaffen das?!“ erwarten Sie neben dem Preisträgervortrag von Regina Palkovits zu "Oxymethylenethern als Element der Kopernikus-Power-2-X-Strategie“ eine spannende Podiumsdiskussion, der DECHEMA-Marktplatz und viel Gelegenheit für Diskussion und Networking.

www.dechema.de/dechematag2017

 

 

zurück zur Übersicht

© DECHEMA e.V. 1995-2017, Last update 04.04.2017

DECHEMA e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Telefon (069) 7564-0
Telefax (069) 7564-201


Kontakt/Contact:
Dr. Kathrin Ruebberdt
Tel. +49 (0) 69 / 75 64 - 2 77
Fax +49 (0) 69 / 75 64 - 2 72
e-Mail:
Veranstaltungen
Jetzt Mitglied werden