Workshop "Sensorik für die Digitalisierung chemischer Produktionsanlagen"

13. Juni 2022
DECHEMA-Haus Frankfurt

Hintergrund und Ziele des Workshops:

Produktionsanlagen der Prozessindustrie, wie man sie z.B. in den Bereichen Chemie, Pharma- oder Lebensmittelproduktion findet, sind ohne Automation und Sensorik heute nicht mehr wirtschaftlich und sicher zu betreiben. Schon heute findet man 5–10 Tausend Prozessoren in einem einzigen Produktionsbetrieb der Prozessindustrie. Zukünftig wird zunehmend modular mit kleineren und vielseitiger nutzbaren Prozessmodulen für häufig wechselnde Produkte produziert werden. Durch intelligente Funktionen in den Sensoren und zunehmenden Einsatz von maschinengestützten Lernalgorithmen (KI-Methoden) werden Daten zu Information bzw. zu Wissen. Mit dem Übergang zur Industrie 4.0 entwickelt sich die Anbindung von Sensoren aus den bisherigen hierarchischen Strukturen hin zu eigenständig agierenden Cyber-physischen Systemen (CPS).

Um dieses zu erreichen, sind viele Anforderungen in puncto Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit an zukünftige Sensoren gestellt. Schon 2019 kamen in Frankfurt Expertinnen und Experten zusammen, um über diese aktuellen Anforderungen zu diskutieren. Aus diesem ersten Workshop ist ein Positionspapier entstanden [1] und in der Folge konnten mehrere Verbundprojekte initiiert werden. Die komplexer werdenden Anforderungen müssen zugleich einfach handhabbar sein. Mit der digitalen Transformation stehen viele neue Konzepte für die Konnektivität und Semantik von Sensoren ins Haus, die ein Update der Ergebnisse von 2019 nahelegen.

Ihr Beitrag – unser Ziel: Sie sind an der Entwicklung von fortgeschrittener Sensorik für die chemische Industrie interessiert? Oder Sie sehen als Anlagenbetreiber, Anlagenbauer oder Automatisierungstechniker Bedarf an neuer oder verbesserter Messtechnik und Sensorik? Bringen Sie sich ein! Schildern Sie uns Ihre Probleme oder Ihre Lösungsansätze z.B.in Form eines Posters. Diskutieren Sie mit uns über Anforderungen und Randbedingungen für den Einsatz von Sensoren! Finden Sie Partner, die Ihnen

  • bei der Beantwortung Ihrer Fragen aus dem Betrieb und Überwachung von Produktions- und Pilotanlagen helfen,
  • die an Ihren neuen Ideen zu Sensoren, Messtechnik und Sensordatenverarbeitung in der chemischen Produktion interessiert sind,
  • die mit Ihnen Ihre Ideen aus Forschung und Entwicklung zur Marktreife weiterentwickeln.

Entwickeln Sie mit Ihren neuen Partnern gemeinsame Projektideen und finden Sie dazu die passende Förderung!

Referenzen:

[1] Positionspapier: Sensorik für die Digitalisierung chemischer Produktionsanlagen. Herausgegeben von der Initiative Wanted Technologies der ProcessNet sowie AMA Verband für Sensorik und Messtechnik e.V., Frankfurt a. M., 2020.

 

Komitee

Beitragseinreichung

Registrierung

Programm

Veranstaltungsort und Übernachtung

Kontakt

Nina Weingärtner
Telefon: +49 (0)69 7564-125
Telefax: +49 (0)69 7564-176
E-Mail:



Veranstaltungen
Jetzt Mitglied werden