Presse-Information

Press release ¤ Information de presse

08.03.2022

thumbnail

Der Jochen Block-Preis 2022 der Deutschen Gesellschaft für Katalyse geht an Jun.-Prof. Dr. rer. nat. Kai Steffen Exner, Universität Duisburg-Essen. /  The Jochen Block Prize 2022 of the German Catalysis Society (GeCatS) goes to Jun.-Prof. Dr. rer. nat. Kai Steffen Exner, University Duisburg-Essen / Germany. 

Jochen-Block-Preis 2022 für Kai Exner, Universität Duisburg-Essen

Der Jochen Block-Preis 2022 der Deutschen Gesellschaft für Katalyse geht an Jun.-Prof. Dr. rer. nat. Kai Steffen Exner, Universität Duisburg-Essen. Damit werden seine originellen und zukunftsweisenden Beiträge im Bereich der theoretischen Elektrokatalyse gewürdigt. Der Jochen Block-Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und honoriert außergewöhnliche Leistungen von Nachwuchswissenschaftlern. Er wird im Rahmen des Jahrestreffens Deutscher Katalytiker am 28. Juni 2022 in Weimar überreicht.

Exner untersucht mit seiner Arbeitsgruppe elektrochemische Reaktionen an Festkörperkatalysatoren. Diese Prozesse spielen für eine nachhaltige Energieversorgung eine entscheidende Rolle, beispielsweise um Wasser in Sauerstoff und den Energieträger Wasserstoff aufzuspalten. Exner hat neue Modelle zur Leistungsvorhersage von Elektrodenmaterialien entwickelt, die dabei helfen, vielversprechende Kombinationen für Katalysatormaterialien zu identifizieren und bestehende Materialien zu optimieren. Damit können aufwendige und zeitintensive „Trial and Error“-Tests vermieden werden. In seinen neuesten Forschungsarbeiten hat Exner Konzepte aus der Katalyseforschung zur Optimierung von Wirkstoffapplikationssystemen in der Krebstherapie eingesetzt. Damit hat er einen Brückenschlag zwischen Katalyse und medizinischer Forschung vollzogen, der auch neue Impulse für die theoretische Elektrochemie liefert.

Exner, Jahrgang 1987, studierte Chemie an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und promovierte dort 2015 in der Physikalischen Chemie. Im Anschluss forschte er als Postdoc an den Universitäten Ulm, Gießen und Sofia / Bulgarien, bevor er an die Universität Duisburg-Essen (UDE) kam. Zum Aufbau seiner Arbeitsgruppe hat Exner 1,25 Millionen Euro vom Land Nordrhein-Westfalen eingeworben (NRW-Rückkehrprogramm) und er wurde auch in den Exzellenzcluster RESOLV (Ruhr Explores Solvation) aufgenommen. Exner ist zudem seit Juni 2021 Junior-Professor (W1 mit Tenure Track nach W2) mit dem Schwerpunkt Theoretische Anorganische Chemie an der UDE, um den Sonderforschungsbereich 247 „Heterogene Oxidationskatalyse in der Flüssigphase“ zu stärken. Für seine wegweisenden Arbeiten ist der junge Forscher, der bereits über 50 Publikationen in wissenschaftlich renommierten Journalen veröffentlicht hat, schon mehrfach ausgezeichnet worden.

Die Deutsche Gesellschaft für Katalyse (German Catalysis Society GeCatS) ist die Plattform für die gesamte deutsche Katalyse-Community im Bereich Forschung und Anwendung. Sie hat etwa 1100 Mitglieder aus Industrie und Akademia. GeCatS fördert den Austausch zwischen Industrie, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und forschungspolitischen Organisationen und vertritt die Interessen der Katalyse-Community auf nationaler und internationaler Ebene. Die Deutsche Gesellschaft für Katalyse wird getragen von DECHEMA, VDI-GVC, GDCh, DGMK und DBG.

Der Jochen Block-Preis der Deutschen Gesellschaft für Katalyse wird in unregelmäßigen Abständen verliehen. Prämiert werden Forschungsarbeiten und Entwicklungen junger Nachwuchskräfte auf dem Gebiet der Katalyse, die noch nicht auf einen ordentlichen Lehrstuhl berufen sind und die durch grundlegende und originelle Untersuchungen das Gebiet der Katalyse in besonderer Weise befruchtet haben. 

zurück zur Übersicht

© DECHEMA e.V. 1995-2022, Last update 14.03.2022

DECHEMA e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Telefon (069) 7564-0
Telefax (069) 7564-201


Kontakt/Contact:
Simone Angster
Tel. +49 (0) 69 / 75 64 - 540
E-Mail:
Veranstaltungen
Jetzt Mitglied werden