Presse-Information

Press release ¤ Information de presse

03.03.2020

Preis des DECHEMA-Zukunftsforums Biotechnologie für Laura Helleckes

Laura Helleckes, Forschungszentrum Jülich und RWTH Aachen, hat den diesjährigen Preis des Zukunftsforums Biotechnologie der DECHEMA bekommen. In ihrer Masterarbeit setzte sie Modellierungs- und Wahrscheinlichkeitsmethoden zum Screening von Stammdatenbanken ein, die üblicherweise in der Werbewirtschaft Verwendung finden. Der Preis des Zukunftsforums ist mit 3000 Euro dotiert und wird von Sartorius Stedim Biotech unterstützt.

Bei der Suche nach geeigneten Produktionsstämmen für die biotechnologische Produktion stoßen herkömmliche Methoden oft an Grenzen. Eine der wesentlichen Herausforderungen besteht darin, die Vielzahl möglicher Kandidaten einzugrenzen, ohne vorschnell vielversprechende Stämme auszuschließen. In ihrer Masterarbeit, die sie in der Abteilung Bioprozesse und Bioanalytik am Forschungszentrum Jülich anfertigte, setzte Laura Helleckes erstmals eine Kombination aus Prozessmodellen und Thompson Sampling ein, um eine Entscheidungshilfe für das weitere Screening zu bekommen. Thompson Sampling ist ein Algorithmus, der versucht, das „Exploitation / Exploration-Dilemma“ aufzulösen, also die Wahl zwischen der Konzentration auf bekannte Stämme, was zu schnellere Ergebnissen führen kann, und der Suche nach dem Unbekannten, was mittelfristig bessere Resultate bringen kann. Der Algorithmus wird unter anderem dazu genutzt, Werbung zu personalisieren.

Erste Versuche an einer Stammbibliothek von Corynebacterim glutamicum zeigten, dass sich die neue Methode erfolgreich einsetzen lässt; Laura Helleckes will sie in ihrer Dissertation weiterentwickeln.

Laura Helleckes, Jahrgang 1994, studierte Molekulare und Angewandte Biotechnologie an der RWTH Aachen und verbrachte ein Auslandssemester an der Aalto University in Finnland. 2014 war sie Mitglied des iGEM-Teams Aachen. Ebenfalls 2014 wurde sie in die „Dean’s List“ der RWTH Aachen aufgenommen, eine Auszeichnung und Förderung für die besten 5 Prozent jedes Studienjahrgangs. Sie ist Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Der Preis des Zukunftsforums Biotechnologie der DECHEMA wird jährlich für eine herausragende studentische Abschlussarbeit vergeben, die interdisziplinär orientiert ist. Er ist mit 1500 Euro dotiert, weitere 1500 Euro stellt Sartorius Stedim Biotech zur Verfügung. Die Auszeichnung wird im Rahmen der Frühjahrstagung der DECHEMA-Biotechnologen überreicht.

12/2020

zurück zur Übersicht

© DECHEMA e.V. 1995-2022, Last update 13.01.2022

DECHEMA e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Telefon (069) 7564-0
Telefax (069) 7564-201


Kontakt/Contact:
Simone Angster
Tel. +49 (0) 69 / 75 64 - 540
E-Mail:
Jetzt Mitglied werden