Jahrestreffen der ProcessNet-Fachgemeinschaft "Prozess-, Apparate- und Anlagentechnik" (PAAT) unterstützt von der ProcessNet-Fachgemeinschaft „Sustainable Production, Energy and Resources" (SuPER) 2019

4. - 5. November 2019 Kongresszentrum Dortmund

Prozesstechnik, Apparate- und Anlagentechnik für eine nachhaltige und wettbewerbsfähige Produktion – das steht im Mittelpunkt des diesjährigen Jahrestreffens. Chemieingenieure, Anlagenbauer, Verfahrenstechniker und technische Chemiker aus Wissenschaft und Industrie haben hier die Gelegenheit, Ergebnisse aus der Forschung vorzustellen, Anforderungen aus der industriellen Praxis zu diskutieren und gemeinsam Lösungen für neue Verfahren in der chemischen Industrie und anderen Branchen zu entwickeln.

Reichen Sie jetzt Ihren Beitrag ein!

Schwerpunkthemen:

  • Industrie 4.0 und integrierte digitale Anlagen
  • Anlagenbau und Betrieb
  • Konstruktion und Betrieb von Equipment
  • Trends in der Verfahrensentwicklung
  • Circular Economy
  • Prozessführung

Aber auch Vorträge und Poster zu weiteren Themen der Prozess- und Anlagentechnik, der Anlagenplanung und der Rohrleitungstechnik sind bis zum 3. Juni 2019 willkommen.

Herausforderung Digitalisierung

Die Umsetzung der Konzepte von "Industrie 4.0" in der Prozessindustrie ist nur mit den entsprechenden Grundlagen in der Prozess- , Apparate- und Anlagentechnik zu verwirklichen. Dazu gehören das durchgehende Datenmanagement von Chemieanlagen über den gesamten Lebenszyklus hinweg und entlang der Produktionskette inklusive der Produktions- und Lagerlogistik. Wesentliche Werkzeuge dafür sind die Virtualisierung und der Einsatz von Augmented oder Virtual Reality. Gleichzeitig gilt es, Fragen der IT-Sicherheit rechtzeitig zu adressieren.

Auch "klassische" Themen des Anlagenbaus und der Verfahrenstechnik werden durch die Digitalisierung beeinflusst und können davon profitieren - ob im Bereich von Investitionsprojekten, Beschaffung und Konstruktion, bei Sicherheitstechnik und Verfügbarkeit oder bei Modellierung und Design von Anlagen und Komponenten. Eines der Beispiele dafür ist der Einsatz von Rapid Prototyping und 3D-Druck im Apparatebau.

Nachhaltigkeit als Chance und Ziel

Angesichts von Klimawandel und Fragen der Rohstoffverfügbarkeit spielt die Nachhaltigkeit eine immer wichtigere Rolle für die chemische Produktion - und stellt diese vor neue Herausforderungen: Mit dem Konzept von Circular Economy und Kreislaufwirtschaft werden nicht nur neue Anforderungen an Energie- und Ressourceneffizienz gestellt. Auch Anlagen für das Recycling werden gebraucht. Dabei kommt zum Beispiel der Hochtemperatur-Verfahrenstechnik eine wesentliche Bedeutung zu.

ChemCar-Wettbewerb

Abgerundet wird das diesjährige Programm durch den ChemCar-Wettbewerb der kreativen jungen Verfahrensingenieure (kjVI). Informationen zu Terminen und Regeln dafür finden Sie auf der ChemCar-Webseite.


Das Vorabendtreffen auf Selbstzahlerbasis findet am Sonntag, den 3. November 2019 ab ca. 19:00 Uhr voraussichtlich im

Strobels
Strobelallee 50
44139 Dortmund

statt. Das Restaurant ist fußläufig vom Konferenzzentrum bzw. dem Mercure-Hotel erreichbar.

DECHEMA-Fokus-Themen:  

 
Jetzt Mitglied werden